Rolls-Royce Wraith Inspector Morse - Für Krimifans

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Fernsehkrimifan ordert speziellen Wraith
- inspiriert von Inspektor Morses Wagen
- aufwändige 20-Schicht-Lackierung




"Inspiration ist überall" - dieses Motto der Bespoke-Abteilung von Rolls-Royce bewahrheitet sich immer wieder. Das aktuellste Beispiel ist ein Wraith, der von einem großen Fan der britischen Fernsehkrimiserie "Inspector Morse" (bei uns: "Inspektor Morse - Mordkommision Oxford") bestellt wurde. Dabei diente das Dienstfahrzeug des Chief Inspector Morse als Ideengeber - auch wenn es sich dabei um einen Jaguar Mk II gehandelt hat.

Exterieur

Angelehnt an die Farbgebung des Filmfahrzeugs, das dunkelrot lackiert war und ein schwarzes Vinyldach spazierenfuhr, erhielt der davon inspirierte Rolls-Royce Wraith eine Zweifarblackierung mit schwarz abgesetzten Dachbögen und Dach und einem in 20 Schichten aufgetragenen Rot metallic für den Rest der Karosserie. Dieser Lackierprozess dauerte ungefähr so lange, wie die Briten sonst für 18 normal konfigurierte Wraith benötigen.

Interieur

Auch das Interieur greift das rot-schwarze Farbspiel wieder auf. Neben der Bicolor-Lederausstattung werden Dekorleisten mit hochglänzendem schwarzen Klavierlack und verchromte Metallknöpfe verbaut.

Performance

465 kW/632 PS stehen im Wraith zur Verfügung, um bei Bedarf in nur 4,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 zu beschleunigen. Bei 250 km/h greift die Elektronik ein und begrenzt den weiteren Vortrieb. Geschöpft wird die Kraft aus einem 6,6 Liter großen V12-Biturbomotor, der zudem ein maximales Drehmoment von 800 Newtonmetern bereitstellt. Für die Kraftübertragung zu den Hinterrädern sorgt eine Achtgang-Automatik.

Preis

Bei Rolls-Royce ist es lange Tradition, dass man nicht über Geld spricht. Dem entsprechend blieb der Kaufpreis dieses Unikats unter Verschluss. Als Einstiegspreis für den normalen Wraith stehen jedoch 279.531,- € (inkl. MwSt.) in der Preisliste.

Quelle: Rolls-Royce