Startech Sixty8 - Der edle Abschied vom Defender

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Exklusives, limitiertes Sondermodell
- LED-Scheinwerfer und -Rückleuchten
- Bicolor-Volllederausstattung innen




Seit 68 Jahren baut Land Rover nun bereits das Offroad-Urgestein, das der Marke einst seinen Namen verlieh und inzwischen als "Defender" bekannt ist. Ende 2015 soll voraussichtlich die Produktion beendet werden, da neue Abgas- und Crashvorschriften nicht mehr mit der alten Konstruktion zu vereinbaren sind. Die Brabus-Tochterfirma Startech aus Bottrop möchte den Geländewagen nicht einfach so von der Bühne abtreten lassen und legt daher das exklusive Sondermodell Sixty8 auf Basis des Defender 110 Station Wagon auf.

Exterieur

Startech lackiert die Grundkarosserie des Defender in "Corris Grey metallic", während das Dach, die Stoßstangen und einige Anbauteile im Kontrastfarbton "Santorini Black" erstrahlen. Durch das bereits vor einiger Zeit vorgestellte Optikpaket "Series 3.1 Vintage Design" erhält der Offroader zudem ein eigenständiges Gesicht, in das modernste LED-Scheinwerfer integriert sind. Auch die restlichen Beleuchtungseinheiten arbeiten mit LED-Technik. Unterhalb der Frontpartie sorgt ein Aluminium-Unterfahrschutz mit Sixty8-Logo für einen zusätzlichen optischen Effekt der zugleich im unwegsamen Gelände wirksam wird. 18 Zoll große Monostar-Leichtmetallräder in Schwarz und dunkel getönte Panorama-Scheiben im hinteren Fahrzeugbereich runden den Auftritt gekonnt ab. Auf den vorderen Kotflügeln befinden sich Metallplaketten mit dem Union Jack und "Sixty8"-Schriftzügen, während am Heck eine spezielle "Sixty8"-Plakette angebracht wird.

Interieur

In der hauseigenen Sattlerei stattet Startech den Innenraum des Sixty8 mit einer edlen Volllederausstattung aus. Diese trägt die Farbtöne "Tan-Hellbraun" und "Ebony-Schwarz". Fahrer und Beifahrer nehmen auf körpergerecht ausgeformten Sitzen Platz, die ebenso wie die Rückbank, die Mittelarmlehne und die Türverkleidungen eine wabenförmige Steppung durch schwarze Kontrastnähte erhalten. Dachhimmel und Sonnenblenden tragen schwarzes Alcantara. In die Mittelkonsole wird eine Multimedia-Anlage von Alpine verbaut, die über ein 3D-Navigationssystem und eine Rückfahrkamera verfügt. Handbrems-, Schalt- und Differenzialhebel sowie die Pedalerie bestehen aus Aluminium und erhalten das Sixty8-Logo. Dieses ist auch in die Kopfstützen der Sitze eingestickt.

Performance

Antriebsseitig belässt es Startech beim serienmäßig verbauten Turbodieselmotor mit 90 kW/122 PS aus 2,2 Litern Hubraum und einem maximalen Drehmoment von 360 Newtonmetern. Diese Leistung gelangt über ein manuelles Sechsgang-Getriebe und den permanenten Allradantrieb auf die Straße. Dank zusätzlicher Geländeuntersetzung und Mitteldifferenzialsperre wühlt sich der Sixty8 auch durch grobes Gelände. Um dabei nicht den Grip zu verlieren setzt Startech auf Bereifung von BF Goodrich: All Terrain A/T Geländereifen in der Größe 265/65 R 18.

Preis

Für den Fünfsitzer ruft Startech einen Grundpreis von 67.990,- € auf, beim Siebensitzer sind es 69.900,- € (jeweils inkl. MwSt.). Insgesamt werden in Bottrop lediglich 68 Defender-Exemplare zum Sixty8 aufgerüstet. Bestellungen werden ab sofort entgegengenommen, Lieferungen erfolgen ab September.

Quelle: Startech