Spofec Black One - Maßanzug mit Goldschuhen

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Schwarzer Lack zu goldenen Felgen
- neue Schürzen und Spoilerlippen
- bis zu 709 PS mit Kennfeldoptimierung




Das Novitec-Tochterunternehmen Spofec zeigt erstmals ein Veredelungsprogramm für den Rolls-Royce Ghost Serie II, das den Namen "Black One" trägt. Neben der Optik erhielt dabei auch die Leistung einen ordentlichen Nachschlag.

Exterieur

Die Karosserie des Ghost EWB, auf dem der Spofec Black One basiert, wurde passend zum Namen in Tiefschwarz lackiert. Zusätzlich erhielten alle normalerweise verchromten Anbauteile abgesehen von der "Spirit of Ecstasy" auf dem Kühlergrill eine mattschwarze Beschichtung, während durch neu gestaltete Schürzen und Schwellerverkleidungen aus Carbon ein wenig mehr Sportlichkeit erzeugt wird. Passgenau fügt sich vorn die Frontschürze ein, die durch zwei kleine Spoilerlippen den Auftrieb an der Vorderachse verringert. Hinten wird die Serienschürze durch ein dreiteiliges Bauteil mit integriertem Diffusoreinsatz und passgenau eingefügten Auspuffendrohren ersetzt. Eine Spoilerlippe auf der Kofferraumklappe verhilft auch der Hinterachse zu mehr Anpressdruck und ist wahlweise in Wagenfarbe lackiert oder in Sichtcarbon ausgeführt. Speziell für den Black One wurden 22 Zoll große Leichtmetallräder mit mattgoldener Lackierung entwickelt, die mit Pirelli-Hochleistungsreifen in den Dimensionen 265/35 ZR 22 vorn und 295/30 ZR 22 hinten bezogen sind. Auf Wunsch gibt es die Felgen auch in Mattschwarz oder jedem anderen Farbton.

Interieur

In der hauseigenen Sattlerei verwirklicht Spofec alle Wünsche, die von den Kunden in Sachen Interieurveredelung geäußert werden. Ob kleine Umfänge wie Lederfußmatten und beleuchtete Einstiegsleisten oder aber Komplettüberarbeitungen mit neuen Leder- und Alcantarabezügen sowie Sichtcarbon, Aluminium oder Edelholz auf den Dekorleisten, das Unternehmen greift hier auf die lange Erfahrung mit den anderen Novitec-Tochterfirmen zurück.

Performance

Schon ab Werk zählt der 6,6 Liter große V12-Biturbomotor des Rolls-Royce Ghost zu den durchaus leistungsstarken Möglichkeiten im Automobilbau. Dennoch legt Spofec an den Zwölfender Hand an und verbaut das Spofec N-Tronic Perfomance Zusatzsteuergerät, das Einfluss auf die Kennfelder von Zündung, Einspritzung und Ladedruck nimmt. Bei den normalen Ghost-Modellen werden dadurch 504 KW/685 PS und 958 Newtonmeter Drehmoment erreicht, im Ghost V-Spec sogar 521 kW/709 PS und 974 Newtonmeter. Damit spurtet der Spofec Black One in nur 4,4 Sekunden auf Tempo 100, wird jedoch weiterhin aus Gewichtsgründen bei 250 km/h Höchstgeschwindigkeit elektronisch begrenzt. Durch eine Carbon-Keramik-Bremsanlage werden nicht nur die Verzögerungswerte deutlich verbessert, zusätzlich werden 38 Kilogramm im Vergleich zum Serien-Ghost eingespart. Vorn weisen die Bremsscheiben 405 Millimeter Durchmesser auf, hinten sind es 395 Millimeter. Passend zum 22 Zoll großen Komplettradsatz stimmt Spofec das serienmäßige Luftfahrwerk neu ab und verbaut ein Zusatzmodul, durch das eine Tieferlegung um rund 40 Millimeter ermöglicht wird. Durch eine Edelstahlauspuffanlage mit optionaler Klappensteuerung spart der Tuner weitere fünf Kilogramm ein und schärft zeitgleich den Motorensound nach.

Preis

Zu den Preisen der Tuningumfänge gibt Spofec auf Anfrage Auskunft.

Quelle: Spofec