BMW Concept M4 GTS - Motorsport für die Straße

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Ausblick auf M4-Performance-Version
- Rückleuchten in OLED-Technologie
- Wassereinspritzung für mehr Leistung




Nur ein Jahr nach der Markteinführung des M4 Coupé zeigt BMW aktuell im Rahmen der Pebble Beach Woche in Kalifornien das Concept M4 GTS, also einen ersten Ausblick auf die nachgeschärfte Variante. Streng betrachtet ist es die Serienumsetzung des Safety Car aus der MotoGP. Die M GmbH setzt damit die Reihe der besonderen, leistungsstarken und gewichtserleichterten Ableger der Mittelklasse fort, die mit dem M3 Evolution 1988 begann und sich über M3 Sport Evolution, M3 GT, M3 CSL und M3 GTS bis zum M3 CRT zog.

Exterieur

BMW hat die bekannten M Performance Karosseriebauteile beim Concept M4 GTS deutlich erweitert. Unterhalb der Frontschürze lugt eine doppelte, einstellbare Spoilerlippe hervor, deren oberer Part in Sichtcarbon ausgeführt ist, während der untere Teil in Orange lackiert wurde. In der Motorhaube wurde ein zentraler Luftauslass integriert. Neue Schwellerverkleidungen ziehen die Optik zum Heck weiter, wo ein Sichtcarbon-Diffusor und ein einstellbarer Flügel auf der Kofferraumklappe den Fahrtwind in Abtrieb verwandeln. Hinzu kommen Rückleuchten in OLED-Technologie, also mit organischen Leuchtdioden, die der Rückansicht des Concept M4 GTS in der Dunkelheit eine völlig neue Optik verleihen. 19 Zoll große Schmiedefelgen vorn sowie entsprechende Ableger in 20 Zoll an der Hinterachse im Design "Styling 666 M" füllen die Radhäuser aus und erhielten als Besonderheit glanzpolierte Oberflächen. Während die Karosserie im Farbton Frozen Dark Grey metallic lackiert ist, tragen die Frontspoilerlippe und die Felgenbetten Akzente in Acid Orange.

Interieur

Zum Interieur des Concept M4 GTS hat BMW weder Bilder noch Informationen veröffentlicht. Um hier noch keine Details zu verraten erhielt die Studie geschwärzte Scheiben. Mehr Details sollen erst zur Premiere der Serienversion bekannt werden.

Performance

Die bereits im M4 Safety Car der MotoGP verbaute, innovative Wassereinspritzung ist auch im Concept M4 GTS verbaut. Dem entsprechend darf davon ausgegangen werden, dass diese Technik in der Serienversion erstmals in Produktion geht. Erneut geben die Münchner keine genauen Leistungsdaten bekannt, sondern sprechen nur von einem spürbaren Leistungs- und Drehmomentplus in Verbindung mit weniger Verbrauch unter Volllast. Durch fein eingesprühten Wassernebel in den Ansaugtrakt wird die Ansaugluft deutlich abgekühlt und damit auch die Verdichtungsendtemperatur herabgesetzt. Damit wird die Klopfneigung reduziert und der Ladedruck der Turbolader heraufgesetzt. Damit bringt die M GmbH erneut Technik aus dem Motorsport auf die Straße.

Quelle: BMW