Rolls-Royce Wraith - Speziell für Michael Fux

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Außergewöhnliches Wraith-Einzelstück
- inspiriert durch chinesische Jadesteine
- jedes Bauteil im Interieur berücksichtigt




Obwohl die Individualisierungsabteilung Bespoke dafür bekannt ist, spezielle Kundenwünsche bei der Gestaltung von Rolls-Royce-Fahrzeugen zu verwirklichen, gibt es einen Kunden, der seit Jahren aus den gängigen Schemen fällt: Den US-amerikanischen Unternehmer und Autosammler Michael Fux. In seiner Kollektion stehen bereits einige ganz speziell gestaltete Rolls-Royce, darunter der erste jemals gefertigte mit farbigen Sichtcarbon-Dekorleisten. Zum Pebble Beach Wochenende in diesem Jahr erhielt er einigen Informationen zufolge einen neuen Phantom, von dem jedoch bislang noch keine Bilder verfügbar sind. Dafür haben die Briten nun eine Reihe von Fotos der letztjährigen Sammlungsergänzung veröffentlicht. Dabei handelt es sich um einen ganz besonderen Wraith.

Exterieur

Bei der Konfiguration dieses Wraith ließ sich Michael Fux von chinesischer Jade inspirieren. Er orderte das Fahrzeug daher in einer Bicolor-Lackierung mit den Farbtönen Aqeuus Green für den Großteil der Karosserie und Cornish White für Dach, Säulen, Motorhaube und Heckklappe. Hinzu kommt eine gläserne Spirit of Ecstasy auf dem Kühlergrill, die bei Nacht von innen illuminiert wird.

Interieur

Im Interieur wurde das Farbthema in Jadegrün konsequent auf jedes Bauteil übertragen. Neben dem Leder auf Sitzen, Armaturenbrett und Lenkrad sind also auch die Dekorleisten, der Dachhimmel und selbst die Abdeckungen der Lautsprecher farblich angespasst. Damit wirkt der Innenraum wie aus einem Guss. Selbst die Lenkstockhebel wurden beledert. Hinzu kommen jadegrüne Skalen bei den Rundinstrumenten und der mechanischen Uhr. Auf den polierten Edelstahleinstiegsleisten weist ein Schriftzug auf den extrovertierten Besitzer hin: "Hand Built in Goodwood, England for Michael Fux".

Performance

Mit einer Leistung von 463 kW/632 PS aus einem 6,6 Liter großen V12-Biturbomotor zählt der Rolls-Royce Wraith zweifelsfrei zu den gut motorisierten Autos. Das maximale Drehmoment von 800 Newtonmetern ermöglicht in Kombination mit der gut abgestimmten Achtgang-Automatik eine Sprintzeit von 4,6 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100. Bei 250 km/h wird aus Rücksicht auf die Reifen der elektronische Riegel vorgelegt.

Preis

Für einen Wraith müssen in Deutschland mindestens 279.531,- € (inkl. MwSt.) an den zuständigen Rolls-Royce-Händler überwiesen werden. Wenn jedoch ähnlich viele Sonderwünsche für die Bespoke-Abteilung hinzukommen, wie beim Fahrzeug von Michael Fux, dürfte sich diese Summe noch einmal deutlich steigern. Den 72-jährigen Amerikaner dürfte dies indes nicht stören. Sein Privatvermögen wird auf rund 75 Millionen US-Dollar geschätzt und in seinen Garagen stehen inzwischen mehr als 150 exklusive Autos.

Quelle: Rolls-Royce