Mercedes-AMG C 63 Coupé - Dynamisches C

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Coupé-Variante ab März 2016 im Handel
- Messepremiere auf der IAA in Frankfurt
- wahlweise mit 476 oder 510 PS




Mit einem Tag Verspätung hat Mercedes-AMG endlich Bilder und Daten zum neuen C 63 Coupé veröffentlicht.

Exterieur

Gegenüber der Limousine zeigt sich das neue C-Klasse Coupé optisch deutlich eigenständiger. Hinzu kommen bei den AMG-Ablegern die markant ausgestellten Kotflügel rundum nebst sportlicher gestalteten Schürzen und Schwellerverkleidungen. Am unteren Ende der Frontpartie sorgt eine Spoilerlippe für mehr Anpressdruck, die am Heck durch den Diffusoreinsatz in der Schürze und eine Abrisskante auf dem Kofferraumdeckel unterstützt wird. Aufgrund der breiteren Spur und des V8-Motors ist ein eigenständiger Vorbau im Vergleich zum C-Klasse Coupé nötig. In die um 60 Millimeter verlängerte Motorhaube sind zwei Powerdomes integriert, um die höhere Leistung zu visualisieren. Von der normalen Benz-Variante werden lediglich das Dach, die Türen, die Scheiben und der Heckdeckel übernommen. Dafür ist der AMG vorn 64 und hinten 66 Millimeter breiter geraten.

Interieur

Bei der Bestellung stehen Interessenten für das neue C 63 Coupé vor der Wahl zwischen den normalen Sportsitzen mit einem Bezugsmix aus Kunstleder und Mikrofaser oder Performance-Schalensitzen mit tieferer Sitzposition und deutlich gesteigertem Seitenhalt. Farblich sind dabei sowohl einfarbige als auch zweifarbige Kompositionen möglich, die durch Kontrastnähte abgerundet werden. Sichtcarbon auf den Dekorleisten und speziell gestaltete Skalen auf den in tiefen Tuben liegenden Rundinstrumenten vervollständigen das AMG-Interieur.

Performance

Wie bereits im AMG GT und in Limousine und T-Modell des neuen C 63 befindet sich auch im nagelneuen Mercedes-AMG C 63 Coupé ein vier Liter großes V8-Biturbotriebwerk unter der Motorhaube. Dieses leistet in der Basis 350 kW/476 PS mit 650 Newtonmetern Drehmoment und in der S-Variante 375 kW/510 PS mit 700 Newtonmetern Drehmoment. Bei der Beschleunigungszeit aus dem Stand auf Tempo 100 trennen beide Versionen nur eine Zehntelsekunde: 3,9 im S zu glatten vier Sekunden im normalen C 63 Coupé. Dabei hilft das perfekt abgestimmte Siebengang-Sportautomatikgetriebe "Speedshift MCT". Auch das fahrfertige Gewicht ohne Fahrer, aber mit 90% gefülltem Tank unterscheidet sich nur geringfügig: 1.710 beziehungsweise 1.725 Kilogramm müssen bewegt werden. Während ab Werk die Höchstgeschwindigkeit auf 250 km/h begrenzt ist, lässt sich dieses Limit durch das optionale AMG Driver's Package auf 290 km/h anheben. Für bessere Querdynamik kommen vorn bis zu 255 Millimeter breite Reifen zum Einsatz, hinten sind es bis zu 285 Millimeter. Zudem ist im C 63 Coupé ein mechanisches und im C 63 S Coupé ein elektronisches Hinterachs-Sperrdifferenzial verbaut, um ein Durchdrehen des kurveninneren Hinterrads zu verhindern.

Preis

Zu den Preisen des C 63 Coupé wird Mercedes-AMG frühestens während der Messepremiere auf der IAA in Frankfurt nähere Angaben machen. Die Markteinführung findet im März 2016 statt.

Dafür haben die Schwaben aus Affalterbach allerdings bereits ein Video veröffentlicht, in dem man das neue Coupé in Aktion erleben kann:



Quelle: Mercedes-AMG