Brabus C 600 - 600 PS starke C-Klasse

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Tuning auf Basis Mercedes-AMG C 63 S
- Software-Optimierung auf volle 600 PS
- im Windkanal getestete Anbauteile



Brabus stellt auf der IAA in Frankfurt das neue Tuningprogramm für den Mercedes-AMG C 63 S vor. Das Endprodukt hört auf den Namen Brabus C 600 und gibt damit bereits seine Leistung preis.

Exterieur

Bei Fahrzeugen mit viel Leistung ist eine ausgewogene Aerodynamik mit Anpressdruck auf beiden Fahrzeugachsen durchaus wünschenswert. Dem entsprechend verbrachten die Brabus-Ingenieure einige Zeit im Windkanal, um durch einige Anbauteile die Abtriebswerte zu verbessern ohne dabei mehr Windwiderstand zu schaffen. Die dabei entwickelten Bauteile werden aus hochwertigem kohlefaserverstärktem Kunststoff hergestellt und sind wahlweise in glänzender oder matter Sichtcarbonoptik erhältlich. So gibt es für die Limousine eine Spoilerlippe für den Kofferraumdeckel. Für beide Karosserievarianten werden Anbauteile für die Serienfrontschürze, Luftauslässe in den vorderen Kotflügeln, neue Außenspiegelgehäuse und Diffusoreinsätze für die Heckschürze angeboten. Des weiteren hält Brabus einen 20 Zoll großen Komplettradsatz mit Felgen im "Monoblock T"-Design bereit. Alle Chromteile werden auf Wunsch in Schwarz lackiert.

Interieur

Über die hauseigene Sattlerei bietet Brabus für das Interieur des C 63 diverse Umfänge an. Dies beginnt bei beleuchteten Edelstahl-Einstiegsleisten und geht bis zu Komplettumbauten mit neuen Voll-Lederausstattungen. Hinter dem Lenkrad werden ergonomisch geformte Schaltwippen aus Aluminium verbaut und die Tachoskala zeigt bis zu 340 km/h an. Beim Präsentationsfahrzeug kommt ein Brabus Fine Leather Interieur in Schwarz mit Akzenten und Kontrastnähten in Mandarin-Orange zum Einsatz. In alle Kopfstützen wurde das Brabus-Logo eingestickt.

Performance

Brabus verhilft dem vier Liter großen V8-Biturbomotor des C 63 S durch das sogenannte "PowerXtra B40 - 600" Tuningkit zu 90 zusätzlichen Pferdestärken. Ergo stehen auf dem Datenblatt von Limousine und T-Modell nach der Leistungskur in Bottrop volle 600 PS (441 kW) und ein maximales Drehmoment von 800 Newtonmetern, das als Plateau konstant zwischen 1.750 und 4.500 Umdrehungen pro Minute anliegt. Nach nur 3,8 Sekunden erreicht der Wolf im Schafspelz als Limousine Tempo 100 während der Kombi eine Zehntelsekunde mehr benötigt. Die Höchstgeschwindigkeit wird von Brabus bei beiden Karosserievarianten auf 300 km/h angehoben. Durch eine Edelstahlabgasanlage wird zudem die akustische Note nachgeschärft. Dank einer Klappensteuerung kann der sonore Sound per Knopfdruck in den akustisch zurückhaltenden "Coming Home"-Modus geschaltet werden.

Preis

Zu den Preisen der Tuningumfänge macht Brabus auf Anfrage nähere Angaben.

Quelle: Brabus