Bugatti Vision GT - Premiere auf der IAA

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Virtuelle und reale Studie auf der IAA
- inspiriert durch Bugattis Renngeschichte
- reinrassiges Rennauto für Gran Turismo 6



Nach einigen ersten Teaserbildern ist die Katze aus dem Sack: Bugatti zeigt den Vision GT für die PlayStation-3-Rennsimulation Gran Turismo 6 erstmals in vollständigen Bildern. Auf der IAA in Frankfurt wird der Wagen dann als vollwertige Studie ausgestellt.

Neben der Tatsache, dass das Design der Vision GT den kommenden Supersportwagen ankündigt würdigt Bugatti gleichzeitig auch die hauseigene Renngeschichte der 1920er und 30er Jahre sowie die Siege beim 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Dabei diente speziell der Type 57 Tank als Inspirationsquelle, der beim Langstreckenrennen 1937 und 1939 siegreich die Ziellinie überquerte. Die blaue Zweifarblackierung des Vision GT wurde dem Typ 57 G Tank entlehnt, allerdings in Form von blau eingefärbtem Sichtcarbon weiterentwickelt.

Da der Vision GT in einer Rennklasse antritt, die kaum Bezug zur realen Welt hat, konnten die Bugatti-Ingenieure stellenweise ihrer Fantasie freien Lauf lassen. Allerdings galt es dabei zwei Punkte einzuhalten: Erstens sollte der Wagen unverkennbar wie ein Bugatti aussehen und zweitens die Markenwerte "Art, Forme, Technique" verkörpern. Zudem sollten die einzelnen Komponenten reale Performancefunktionen aufweisen. Entsprechend wurden Rennsporterkenntnisse und Aerodynamikversuche hinzugezogen, um ein wirklich einmaliges Fahrzeug zu erstellen. Dass dabei ein reinrassiges Rennfahrzeug und kein Bugatti für die Straße entstand versteht sich fast von selbst.

Nicht nur außen, auch innen wurden Erkenntnisse aus dem Motorsport eingesetzt, um das Cockpit so gut bedienbar wie nur irgendmöglich zu gestalten. Die Anzeigen, Bedienelemente und Displays befinden sich exakt an den Stellen, an denen man als Rennfahrer nach ihnen suchen würde. Hinzu kommen ein vollwertiger Rennsport-Schalensitz und ein Lenkrad wie im Formelsport. Über wieviel Leistung der Fahrer herrschen darf wurde hingegen bislang nicht bekanntgegeben.

Üblicherweise arbeitet das Designteam rund um Achim Anscheidt nur an den konkreten Wünschen der erlesenen Kundschaft. Beim Veyron waren dies bei 450 gebauten Fahrzeugen überschaubare Aufgaben. Nun jedoch sollte ein besonderes Fahrzeug für Millionen Fans weltweit entstehen, die den Vision GT an ihrer heimischen Spielekonsole an seine Limits treiben werden. "Mit Bugatti Vision Gran Turismo hatten wir nun
erstmals die Möglichkeit, ganz speziell auch etwas für unsere Fans zu tun", erläutert der Design-Chef begeistert.

Quelle: Bugatti