Mansory S 63 Coupé Black Edition - Darth Vader

Geschrieben von Oliver Kühlein am . Veröffentlicht in News

- Neue Motorbauteile bringen 1.000 PS
- mattschwarze Breitbau-Karosserie
- limitiert auf lediglich sechs Exemplare



1000 PS stark, schwarz, limitiert auf 6 Exemplare – so lesen sich die Eckdaten der neuesten Mansory Kreation auf Basis des S63 AMG. Ganz nach Art des Hauses werden am Fahrzeug ein auffälliges Optikpaket, größere Räder und eine deutliche Aufwertung des Interieurs verbaut.

Exterieur

Moment mal – kennen wir das nicht schon? Mitnichten – auf dem Genfer Automobilsalon 2015 präsentierte Mansory das S 63 AMG Coupé als sogenannte Diamond Edition und in einer Einzelauflage. Wer sich seinerzeit etwas näher mit dem Fahrzeug auseinander gesetzt hat, dem war klar, dass sich diese kostenintensiven Elemente für ein einzelnes Fahrzeug nicht lohnen. Es war also nur eine Frage der Zeit, bis man das Body Kit erneut sehen wird.
Nun rückt die IAA unaufhaltsam näher und Mansory präsentiert uns den S 63 AMG erneut – dieses Mal als sogenannte Black Edition und auf 6 Fahrzeuge limitiert. Auffällig ist die Lackierung in Mattschwarz. Ebenso sind alle Anbauteile in schwarz gehalten. Auf dem Heckdeckel thront ein prominenter Heckflügel, der auch jedem DTM Rennfahrzeug zu Ehren gereichen würde.
Die Karosserie wurde um 50 Millimeter verbreitert und die Frontschürze gegen eine auffälligere Schürze mit seitlichen Flaps getauscht. In Kombination mit dem großen Diffusor und dem Heckflügel verspricht sich der Tuner einen deutlich verbesserten Anpressdruck und damit verbunden eine deutlich bessere Straßenlage. Damit die 1.000 PS auch adäquat übertragen werden können, kommen 22 Zoll große Räder zum Einsatz, die an der Vorderachse mit 255 und an der Hinterachse mit 295 Millimeter breiten Rädern kombiniert werden.

Interieur

Ganz in der Tradition des Hauses wird der Innenraum umfangreich überarbeitet. Es werden nur edelstes Leder und Carbon-Zierteile verbaut. Der Fantasie der Kunden sind hier nahezu keine Grenze gesetzt.

Performance

Der Motor wurde umfangreich überarbeitet und erhält nahezu einen Komplettumbau. Neue Pleuel, Pleuellager, Kurbelwelle, Laufbuchsen, Turbolader, Ansaug- und Verdichtersystem ersetzen die Serienkomponenten. In Kombination mit dem Rohrfächerkrümmer verspricht Mansory damit gute 1.000 PS. Damit ausgerüstet wird die 100-km/h-Marke in 3,2 Sekunden erreicht, während der Topspeed bei 300 km/h abgeriegelt wird.

Preis

Preislich hüllt Mansory wie gewohnt den Mantel des Schweigens über seine neueste Kreation. Man darf jedoch getrost davon ausgehen, dass der Basispreis des Mercedes-AMG S 63 Coupé locker verdoppelt wird.

Quelle: Mansory