Audi A8 L Security - Sonderschutz-Limousine

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Gepanzerter A8 L nach Schutzklasse VR9
- Aramid, Panzerstahl und Spezialaluminium
- zwei Triebwerke zur Wahl, V8 oder W12



Mit dem neuen A8 L in der Security-Ausführung bringt Audi das bislang sicherste Fahrzeug der Markengeschichte mit zur IAA nach Frankfurt. Der Wagen erfüllt erstmals die strengsten Anforderungen für zivile Sonderschutz-Fahrzeuge und erhält damit das Zertifikat der Widerstandsklasse VR9 für gepanzerte Fahrzeuge sowie gegen Sprengladungen nach Richtlinie ERV 2010. Die bisherige Security-Variante kam nur auf die Klasse VR7.

Exterieur

In die Sicherheitszelle des A8 L Security werden ab jetzt Aramidfasern eingearbeitet, um sie noch widerstandsfähiger zu machen. Dazu kommt speziell legiertes Aluminium und warm umgeformter Panzerstahl. Von außen ist dem Wagen seine Sonderschutzeinrichtung nicht anzusehen. Genau das ist Sinn und Zweck der Übung, immerhin möchten die Besitzer ganz normal im Verkehr unterwegs und einfach nur für den Fall der Fälle sicher sein. Einzig die optionalen Standartenhalterungen am vorderen Kotflügel können als Indiz gewertet werden, sind jedoch auch für die nicht gepanzerten A8 L erhältlich. Auch die Fertigung erfolgt in einem geheimen Manufakturwerk, damit niemand die genauen Produktionsabläufe beobachten kann.

Interieur

Im Gepäckraum des A8 L Security ist eine gepanzerte Kommunikationsbox untergebracht. Zudem gibt es eine Gegensprechanlage zwischen Außenwelt und Cockpit und eine selektive Türentriegelung. Zu den Sonderausstattungen gegen Aufpreis zählen eine Feuerlöschanlage, ein patentiertes Notausstiegssystem und ein Notfall-Frischluftsystem. Der serienmäßige Luxus des normalen A8 L kommt natürlich auch in der Sonderschutz-Variante nicht zu knapp. So gibt es im Fond bequeme Einzelsitze, die sich in eine Ruheposition bringen lassen. Weiches Leder und Zierleisten in Echtholz sind obligatorisch.

Performance

Antriebsseitig stellt Audi zwei Motoren für den A8 L Security zur Auswahl. Zum einen gibt es den vier Liter großen Biturbo-V8-TFSI mit 320 kW/435 PS und einem maximalen Drehmoment von 600 Newtonmetern. Daneben wird jedoch auch der sechs Liter große W12-Saugmotor mit 368 kW/500 PS und 625 Newtonmetern Drehmoment angeboten. Beide Triebwerke werden aufgrund des hohen Fahrzeuggewichts mit Rücksicht auf die Notlaufreifen bei 210 km/h Höchstgeschwindigkeit elektronisch begrenzt. Da jedoch das komplette Fahrwerk und der permanente quattro-Allradantrieb auf das höhere Gewicht und die Anforderungen des Sonderschutzfahrzeuges abgestimmt wurden, bietet der A8 L Security weiterhin 600 Kilogramm Zuladung - ein Bestwert in seiner Klasse.

Preis

Bestellungen für den neuen Audi A8 L Security sind ab jetzt möglich, erste Lieferungen erfolgen ab April 2016.

Quelle: Audi