Ford Focus RS - Bestellbücher sind geöffnet

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- 350 PS starker EcoBoost-Turbomotor
- in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf 100
- 266 km/h für mindestens 39.000,- €



Im März auf dem Genfer Autosalon feierte der neue Ford Focus RS seine offizielle Weltpremiere. Allerdings wurden damals viele technische Daten ebensowenig verraten wie der offizielle Grundpreis, den Interessenten beim Ford-Händler mindestens hinterlegen müssen, um den Kompaktsportler mitnehmen zu können. Es hat insgesamt ein halbes Jahr gedauert, bis diese eklatante Informationslücke im Rahmen der IAA endlich gestopft wurde. Zugleich wurden auch die Bestellbücher geöffnet, so dass die Fans, die mit dem Preis einverstanden sind, nun auch ihren individuellen Focus RS in Auftrag geben können.

Exterieur

Bereits auf den ersten Blick macht der neue Focus RS deutlich, dass er nicht einfach irgendein Ford Focus von der Stange ist. Sportlich gestaltete Schürzen an Front und Heck sowie der große Dachflügel verleihen ihm einen deutlich aggressiveren Grundauftritt. In die seitlichen Halter des Dachflügels ist das RS-Logo eingearbeitet. Die Heckschürze trägt einen Diffusoreinsatz, in den die beiden Auspuffendrohre integriert sind. Hinzu kommen die 19 Zoll großen Schmiedefelgen und die tief heruntergezogenen Schwellerverkleidungen. Zu den ursprünglich vier angekündigten Karosseriefarben "Magnetic Grau metallic", "Iridium Schwarz mica", "Frost Weiß" und "Nitrous Blau metallic" hat sich zur Bestellfreigabe noch "Slate-Grau" hinzugesellt.

Interieur

Für Fahrer und Beifahrer werden im Focus RS perfekt ausgeformte Recaro-Sportsitze verbaute, die es wahlweise komplett in Anthrazit oder mit blauen Akzenten gibt. Optional sind auch vollwertige Schalensitze von Recaro mit Lederbezügen lieferbar. Dazu gibt es das bereits aus anderen Ford-Modellen bekannte SYNC-Infotainmentsystem inklusive Smartphone-Einbindung und Musik-Streaming. Alle Daten werden auf dem acht Zoll großen Zentraldisplay angezeigt, der auch die Navigationskarten und die Belüftungsfunktionen visualisiert. Oben mittig auf dem Armaturenbrett informieren drei Zusatzinstrumente über Ladedruck, Öldruck und Öltemperatur.

Performance

Als Antrieb des neuen Focus RS werkelt ein 2,3 Liter großer EcoBoost-Turbomotor unter der Haube. Dieser leistet 257 kW/350 PS und 440 Newtonmeter Drehmoment, die über ein manuelles Sechsgang-Getriebe auf den Allradantrieb mit hecklastiger Leistungsverteilung und Torque Vectoring übertragen werden. Durch eine Overboost-Funktion stehen für schnelle Überholmanöver 15 Sekunden lang sogar 470 Newtonmeter bereit. Inzwischen stehen auch die restlichen Leistungsdaten fest. So spurtet der Fünftürer in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 und erreicht eine Höchstgeschwindigkeit von 266 km/h. Erstmals kommt im Focus RS zudem eine Launch Control zum Einsatz. Über eine Schaltanzeige im Kombi-Instrument wird der Fahrer dabei exakt informiert, wann er den nächst höheren Gang einlegen muss, um weiterhin bestmöglich zu beschleunigen. Beim Erreichen des Drehzahlbegrenzers bei 6.800 Umdrehungen pro Minute warnt ein Blinklicht.
Zudem kann der Pilot über die Fahrmodus-Auswahl direkten Einfluss auf die Abstimmung seines Autos nehmen. Neben den Modi "Normal", "Sport" und "Rennstrecke" gibt es dabei einen zusammen mit Rallyefahrer Ken Block entwickelten "Drift"-Modus, der dynamisches Übersteuern gezielt zulässt. Die Einstellungen verändern die Kennlinien von Stabilitätskontrolle, Gasannahme, Auspuffsound, Lenkung und Allradantrieb.

Preis

Viel wurde im vergangenen halben Jahr spekuliert, nun steht es fest: Der neue Focus RS startet ab 39.000,- € (inkl. MwSt.) durch. Erste Fahrzeuge stehen ab Anfang 2016 beim Händler.

Anlässlich der IAA hat Ford auch ein neues Video mit dem Focus RS veröffentlicht:



Quelle: Ford