Audi S4 - Neues Auto in bekanntem Gewand

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Neue Technik unter wenig neuer Optik
- MMI Infotainment mit Sprachsteuerung
- 354 PS starker V6-Biturbomotor



Audi erneuert aktuell die Bestseller-Baureihe A4 und brachte hierzu auch gleich den neuen S4 mit auf die IAA. Allerdings müssen sich die Designer ernsthaft die Frage gefallen lassen, was sie in der Entwicklungszeit des Neulings gemacht haben. Üblicherweise sollte ein neues Auto auch neu aussehen. Beim A4 und S4 geht es uns in der carsdaily.de-Redaktion jedoch geschlossen so, dass wir die Bilder bei der Veröffentlichung für ein Versehen der Audi-Presseabteilung hielten. Aber nein, das sind keine Fotos des Vorgängers, das ist tatsächlich der Neue! Wenn der Auftrag im Lastenheft an die Designer lautete, ein Fahrzeug mit der Optik des Vorgängers über die neue Technikplattform zu zeichnen, dann ist dies auf jeden Fall gelungen.

Exterieur

Audi-Fans werden an dieser Stelle nun anbringen, dass sie ja sofort die Unterschiede sehen könnten, immerhin hätte der neue S4 komplett anders verlaufende Tagfahr-LEDs in den Scheinwerfern und auch die Proportionen der Karosserie wären anders. Beides korrekt, aber wer bitte achtet im Straßenverkehr ernsthaft auf die Form irgendwelcher Kirmesbuden-LEDs? Und auch die leicht veränderten Proportionen fallen beim inzwischen bei Audi verwendeten Einheits-Design nicht mehr groß ins Auge. Gut, man mag an dieser Stelle herauslesen, dass ich kein großer Fan dieser Linienführung bin, aber es geht mir auch nicht allein so, dass ich die Audi-Modelle nicht mehr auf die Schnelle und aus der Entfernung zweifelsfrei auseinanderhalten kann. Und wenn ich das als Redakteur eines Magazins über sportliche und luxuriöse Autos schon nicht kann, wie geht es dann dem Normalbürger auf der Autobahn, wenn von hinten ein Audi naht? Früher konnte man recht schnell ausmachen, ob es ein S oder gar RS ist, der da näherkommt - oder doch nur ein Vertreter-TDI. Beim neuen S4 könnte allenfalls die Karosseriefarbe beim geistigen Einsortieren helfen - sofern der jeweilige Kunde eine Lackierung in Misanorot oder Sepangblau gewählt hat. Hinzu kommen 18 Zoll große Leichtmetallräder mit fünf Doppelspeichen oder optional 19 Zöller.

Interieur

Innen bietet der neue S4 Platz für bis zu fünf Personen plus 480 Liter Gepäck in der Limousine oder 505 Liter im Avant, aus denen durch Umklappen der Rückbank 1.510 Liter werden. Auf den Sitzen befindet sich ab Werk ein Mix aus Alcantara und Perlnappaleder, wahlweise in den Farben "Rotorgrau", "Soul" oder "Magmarot". Die Linien der Türtafeln und der Mittelkonsole werden bei Dunkelheit durch eine Ambientebeleuchtung nachgezeichnet. Gebürstetes Aluminium auf den Dekorleisten kann optional gegen Sichtcarbon getauscht werden. Hinter dem S-Sportlenkrad sitzt das neue Audi Virtual Cockpit mit einem 12,3 Zoll großen Display, auf dem neben den Rundinstrumenten auch alle weiteren wichtigen Fahrzeuginformationen angezeigt werden. Der Fahrer kann zwischen drei verschiedenen Hauptansichten wählen, von denen der Sport-Bildschirm den Drehzahlmesser in den optischen Mittelpunkt rückt. Bei der Bedienlogik des überarbeiteten MMI-Infotainmentsystems orientiert sich Audi an aktuellen Smartphones und lässt dem Fahrer die Wahl zwischen Sprachsteuerung, den Knöpfen am Sportlenkrad oder dem Terminal auf der Mittelkonsole. Angezeigt werden diese Funktionen auf einem zweiten, 8,3 Zoll großen Display oben am Armaturenbrett. Beim größten Paket, dem MMI Navigation Plus, erhält das Terminal einen Dreh-Drück-Schalter mit integriertem Touchpad für Zoom- und Scrollfunktionen sowie zur Handschrifteingabe. Zudem wird über LTE-Standard eine schnelle Verbindung zum Internet hergestellt, den die Insassen über einen WLAN-Hotspot nutzen können.

Performance

Der neue Audi S4 wird von einem drei Liter großen V6-TFSI-Motor mit Turboaufladung und Benzindirekteinspritzung angetrieben, der 260 kW/354 PS und ein maximales Drehmoment von 500 Newtonmetern freisetzt. Diese Leistung wird über eine Achtgang-Tiptronic auf den permanenten quattro-Allradantrieb übertragen und sorgt dafür, dass Limousine und Avant in 4,7 Sekunden aus dem Stand auf Tempo 100 spurten. Wie bei vielen deutschen Fahrzeugen greift bei 250 km/h die elektronische Höchstgeschwindigkeitsbegrenzung ein. Das neu entwickelte Getriebe verfügt zudem über eine kraftstoffsparende Freilauffunktion, die aktiviert wird, wenn das Fahrzeug mit gleichbleibender Geschwindigkeit, beispielsweise auf der Autobahn, gefahren wird und durch antriebsloses Rollen Benzin gespart werden kann. Der Durchschnittsverbrauch nach NEFZ-Zyklus liegt bei 7,4 Litern pro 100 Kilometern. Der quattro-Allradantrieb mit selbstsperrendem Mitteldifferenzial überträgt im Normalbetrieb 60 Prozent der Leistung auf die Hinterachse, kann jedoch blitzschnell auf sich ändernde Gripverhältnisse reagieren und dann entweder bis zu 70 Prozent nach vorn oder bis zu 85 Prozent nach hinten verteilen. Hinzu kommt eine radselektive Momentenverteilung, die dank intelligenter Softwaresteuerung bei dynamisch gefahrenen Kurven das kurveninnere Rad leicht abbremst um das Fahrverhalten zu präzisieren.
Gegenüber den normalen A4 ist der S4 sowohl durch das serienmäßige S-Sportfahrwerk als auch durch das optionale Fahrwerk mit aktiver Dämpferregelung um 23 Millimeter tiefergelegt. Letzteres ist zusammen mit der Lenkung, dem Motor, dem Getriebe und dem Sportdifferenzial an das "Audi Drive Select" genannte Fahrdynamiksystem angebunden und kann vom Fahrer auf Knopfdruck in der Kennlinie verändert werden. Die S4 Limousine bringt 1.630 Kilogramm auf die Waage, der Avant wiegt lediglich 45 Kilogramm mehr.

Preis

Die Auslieferung von Audi S4 Limousine und Avant beginnt im kommenden Frühjahr. Kurz zuvor werden auch die Preise bekanntgegeben.

Quelle: Audi