Seat Leon Cross Sport Concept - Serie möglich?

Geschrieben von Matthias Kierse. Veröffentlicht in News

- Seriennahe Crossover-Studie des Leon
- 300 PS starker Turbomotor vom Cupra
- Allradantrieb und mehr Bodenfreiheit



Mit dem Leon Cross Sport Concept wirft Seat auf der IAA einen Blick auf die nahe Zukunft, in der die Spanier einen kompakten SUV auf den Markt bringen wollen. Ob es eine Serienumsetzung des hochgelegten Leon SC geben wird, ist dabei weder bestätigt noch ausgeschlossen worden.

Bei der Studie handelt es sich im Endeffekt um das Beste aus zwei Welten. Zum einen erhielt der Wagen die Offroad-Optik und den permanenten Allradantrieb vom Leon X-Perience, zum anderen werkelt unter der Motorhaube das zwei Liter große Vierzylinder-Turbotriebwerk aus dem Cupra. Hier darf es jedoch nochmal einen kleinen Schlag Mehrleistung aus dem Hubraum schöpfen, als im jüngst präsentierten Cupra 290: volle 221 kW/300 PS und 380 Newtonmeter Drehmoment stehen zur Verfügung.

So gerüstet kann der Leon Cross Sport in 4,9 Sekunden die 100er Markierung im Tacho erreichen. Dabei hilft das gut abgestimmte Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe. Gleichzeitig ermöglicht die um 41 Millimeter angehobene Bodenfreiheit auch auf Waldwegen und Schotterpfaden ein Weiterkommen ohne Aufsetzer. Der elektronisch geregelte Allradantrieb mit ebenfalls elektronischer Differenzialsperre verteilt dabei die Leistung bedarfsgerecht zu den Rädern mit dem meisten Grip.

Als Abrundung des beliebten Leon-Designs erhält die Cross Sport Studie 19 Zoll große Leichtmetallräder mit Speichen im Y-Design, die zweifarbig in Schwarz mit glanzgedrehter Oberfläche ausgeführt wurden. Um sie herum zeigen sich die Radhäuser mit braunen Kunststoffverbreiterungen, die in die ebenfalls kraftvoller gestalteten Schwellerverkleidungen übergehen. Front und Heck erhalten neue Schürzen, in die hinten neben einem Diffusor auch die vierflutige Abgasanlage integriert wurde. Für die Karosserie wurde der Farbton "Ultra Orange" gewählt - die gleiche Farbe, die im März auf dem Genfer Salon die Studie 20V20 schmückte.
 
Auch das Interieur zeigt sich in sonnigem Orange. Neben den Alcantara-Sitzmittelbahnen zeigen auch die Tür- und Seitenverkleidungen sowie die Nullstellenmarkierung und die Kontrastnähte diesen Farbton. Der Rest hüllt sich in sportiv-schwarzes Leder. Ob der in die Kopfstützen eingestickte Schriftzug "XSport" ein Hinweis auf kommende Serienmodelle sein soll behielt Seat für sich. Die Studie zeigt sich insgesamt sehr produktionsbereit und bringt diverse Konnevtivitätssystem wie Apple CarPlay, Android Auto und MirrorLink mit. Zudem liest das Infotainmentsystem eingehende Kurznachrichten vor, verfasst per Sprachsteuerung Antworten und versteht Gestenbefehle genauso wie direkte Eingaben auf dem Touchscreen-Monitor.

Quelle: Seat