Brabus GLE 850 6.0 Biturbo 4x4 Coupé

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- GLE Coupé mit Carbon-Anbauteilen
- Hubraumerweiterung auf sechs Liter
- Leistung: 850 PS und 1.450 Nm



Auf Basis des neuen Mercedes-AMG GLE 63 S Coupé hat Brabus auf der IAA das 850 6.0 Biturbo 4x4 Coupé präsentiert. Damit entstand das schnellste und leistungsstärkste SUV-Coupé der Welt.

Exterieur

Passgenau gefertigte Carbon-Bauteile sorgen für ein deutlich geschärftes Karosserie-Profil. So sitzt am unteren Ende der serienmäßigen AMG-Frontschürze eine Spoilerlippe, die in Kombination mit dem Diffusoreinsatz in der Heckschürze und der Abrisskante auf der Kofferraumklappe wirksam den Auftrieb an beiden Achsen verringert. Maßgeschneiderte Einsätze mit integrierten LED-Tagfahrleuchten in den vorderen Lufteinlässen werten die Frontpartie zusätzlich auf. Seitlich sorgen neue Schwellerverkleidungen für eine sportlichere Optik. Links und rechts neben dem Diffusor münden die keramikbeschichteten Endrohre der Abgasanlage ins Freie. Nochmals daneben erhalten die Luftauslässe der AMG-Heckschürze passende Carbon-Aufsätze. Bei den Rädern haben die Kunden die Qual der Wahl zwischen 21, 22 oder sogar 23 Zoll Größe und diversen Designs. Mit den neuen Brabus Monoblock Schmiederädern der Platinum Edition in 23 Zoll ist dabei die Spitze des Eisbergs erreicht.

Interieur

Was auch immer der Kunde farblich und materialtechnisch für das Interieur seines GLE 850 6.0 Biturbo 4x4 Coupé wünscht, wenn es zulassungstechnisch machbar ist wird es von der Brabus-Sattlerei umgesetzt - eiine passend große Geldbörse beim Interessenten vorausgesetzt. So steht zum Beispiel besonders weiches und atmungsaktives Mastik-Leder in vielen Farbtönen zur Auswahl, aber auch Alcantara der besten Qualität. Als Abrundung können verschiedenste Edelhölzer oder Sichtcarbon in farbigen Ausführungen für die Dekorleisten gewählt werden. Aluminium-Pedale, Velours- oder Leder-Fußmatten und Türpins mit dem Brabus-Logo setzen ebenso Akzente wie die illuminierten Einstiegsleisten.

Performance

Der Turbo-V8-Motor des GLE 63 S wird von Brabus auf sechs Liter Hubraum vergrößert. In die vergrößerten Zylinderbohrungen werden Schmiedekolben eingesetzt, die durch geschmiedete Pleuel an einer aus dem vollen gefrästen und feingewuchteten Kurbelwelle befestigt werden. Strömungsoptimierte Zylinderköpfe, ein Luftfiltergehäuse mit größerem Ansaugquerschnitt und Luftzuführung durch die Motorhaube sowie neue Turbolader, modifizierte Abgaskrümmer und eine Sportabgasanlage mit Downpipes vervollständigen das umfangreiche Triebwerkstuning. Dass sich der Aufwand lohnt, lässt sich ohne Zweifel beim Blick auf das Datenblatt feststellen: 625 kW/850 PS stehen ebenso zur Verfügung wie ein gewaltiges Drehmoment-Plateua von 1.450 Newtonmetern, das im Drehzahlbereich zwischen 2.500 und 4.500 Umdrehungen pro Minute anliegt. Entsprechend wenig verwunderlich sind die von Brabus angegeben Werte für den Spurt auf Tempo 100 sowie die Höchstgeschwindigkeit: 3,8 Sekunden vergehen für die Sprintübung, 320 km/h stehen maximal unter der Tachonadel, da das SUV-Coupé bei dieser Geschwindigkeit elektronisch begrenzt wird. Die Edelstahlabgasanlage verfügt über eine Klappensteuerung mit "Coming Home"-Funktion, die durch geschlossene Klappen für einen sehr zurückhaltenden Sound sorgt. Über ein Zusatzmodul wird die serienmäßige Luftfederung um 35 Millimeter tiefergelegt.

Preis

Brabus bietet das GLE 850 6.0 Biturbo 4x4 Coupé wahlweise als Komplettfahrzeug oder die einzelnen Umfänge individuell an. Die Preise sind individuell in Bottrop oder bei autorisierten Partner-Betrieben zu erfragen.

Quelle: Brabus