BMW M4 GTS - Von der Studie zur Serie

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Neues M4-Performancemodell mit 500 PS
- limitiert auf 700 Fahrzeuge weltweit
- erstmalig Wassereinspritzung und OLEDs



Nachdem BMW im August während der Pebble Beach Woche im kalifornischen Monterey das Concept M4 GTS präsentierte, folgt nun auf der Tokyo Motor Show die erwartete Serienumsetzung. Der neue M4 GTS ist dabei nicht nur die sportlichste Ausführung der M-Familie sowie ein Geschenk zum 30-jährigen M3-Jubiläum, sondern auch ein Technologieträger für kommende Produktionsfahrzeuge.

Exterieur

Bereits die Frontpartie des neuen M4 GTS zeigt sich mit diversen Bauteilen, die ihn vom normalen M4 unterscheiden. So erhielt die Motorhaube einen neuen Luftauslass sowie geschärfte Konturen während unterhalb der Frontschürze ein einstellbarer Splitter zu finden ist. Beide Bauteile bestehen wie das Dach aus Kohlefaser. Auch der Kofferraumdeckel, der Diffusor und der verstellbare Heckflügel vertrauen bei der Materialwahl auf Carbon, die Flügelhalter werden an einer CNC-Fräse aus Aluminium gefräst. Die Radhäuser werden durch exklusive Schmiedefelgen im neuen "Sternspeiche 666 M"-Design ausgefüllt, die in Acid Orange lackiert und anschließend an der Vorderseite glanzpoliert werden. Der Farbton Acid Orange ist auch am Frontsplitter zu finden, während der Nierengrill und die Seitenscheibeneinfassungen Schwarz lackiert sind.
Am Heck des M4 GTS kommen erstmals in der Automobilgeschichte Rückleuchten mit OLED-Technologie zum Einsatz. Dank einer Bauhöhe von lediglich 1,4 Millimetern und einer vollflächigen Lichtabgabe im Gegensatz zu den punktförmigen normalen LEDs ergeben sich für die Designer völlig neue Gestaltungsmöglichkeiten. Hinzu kommt die Biegsamkeit der OLEDs (Organische LEDs) und die Möglichkeit, einzelne Elemente gezielt ansteuern zu können. Vorn leuchten LED-Scheinwerfer mit BMWs Selective Beam (blendfreier Fernlichtassistent) und adaptivem Kurvenlicht die Nacht aus.

Interieur

Um das Fahrzeuggewicht abzusenken wird beim M4 GTS auf eine Rückbank komplett verzichtet. Fahrer und Beifahrer nehmen auf Carbon-Schalensitzen mit einem Bezugsmix aus Alcantara und Leder sowie M-Streifen auf den Rückenlehnen und Dreipunktgurten Platz. Auch die Mittelkonsolenverkleidung und die Gepäckraum-Trennwand sind aus Leichtgewichtsteilen gefertigt. Hinzu kommen leichtere Seiten- und Türverkleidungen sowie Zuziehschlaufen anstelle der üblichen Griffe. Nicht sichtbar ist das Carbon-Tragrohr unterhalb des Armaturenbretts.
Ein optionales Clubsport-Paket bringt Sechspunktgurte, einen Feuerlöscher hinter den Sitzen und einen in Acid Orange lackierten Überrollbügel mit.

Performance

Beginnen wir die Performance-Sektion direkt mal mit der größten Schlagzeile: BMW gibt für den M4 GTS eine Nordschleifen-Rundenzeit von 7:28 Minuten an. Damit ist er volle 24 Sekunden schneller als der normale M4. Um diese Leistungsfähigkeit zu ermöglichen wurden Motor, Fahrwerk und Karosserie ins Trainingslager geschickt, um leichter und geschärfter zurückzukehren. So erhält der drei Liter große Sechszylinder-Biturbomotor die bereits aus dem MotoGP-Safetycar bekannte Wassereinspritzung, durch die die Leistung auf 368 kW/500 PS und 600 Newtonmeter Drehmoment ansteigt. Nach nur 3,8 Sekunden durchbricht der M4 GTS die 100er Schallmauer, maximal sind 305 km/h möglich. Ermöglicht wird diese Beschleunigung durch das Siebengang-Doppelkupplungsgetriebe.
Zudem wurde das DIN-Leergewicht auf 1.510 Kilogramm abgesenkt, also 62 Kilogramm gegenüber dem Serien-M4 eingespart. Hierfür wird zum Beispiel die Abgasanlage mit einem Titan-Endschalldämpfer ausgestattet. Weitere Leichtbaumaßnahmen finden Sie in den Sektionen Exterieur und Interieur. Speziell für den GTS entwickelte Michelin Pilot Sport Cup 2 Reifen in 265/35 R 19 vorn und 285/30 R 20 hinten sorgen für den Bodenkontakt. Sie hängen am Dreiwege-M-Gewindefahrwerk, das vom Fahrer individuell eingestellt werden kann, um den M4 GTS auf jede Rennstrecke anzupassen. Zudem zählt die Carbon-Keramik-Bremsanlage zum Serienumfang.

Preis

Der legendäre BMW M3 wird in diesem Jahr 30. Allerdings hört die klassische, zweitürige Ausführung in der aktuellen Modellgeneration auf den Namen M4, weshalb das Geburtstagsgeschenk GTS auch auf diesem Modell aufbaut. Lediglich 700 Exemplare wird BMW produzieren und ab 142.600,- € (inkl. MwSt.) verkaufen. Erstmals wird der GTS auch auf dem nordamerikanischen Markt angeboten.

Quelle: BMW