Opel Astra TCR - Neuer Kundensport-Tourenwagen

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Neue TCR-Rennserie in Deutschland
- 330 PS starker Zweiliter-Turbomotor
- Grundpreis von 95.000,- € plus Steuern



Auf der belgischen Rennstrecke Circuit Jules Tacheny in Mettet hat Opel wie bereits angekündigt und auf carsdaily.de berichtet im Rahmen der Präsentation der neuen TCR (Touring Car Race Series) den Opel Astra TCR vorgestellt. Dieses entsprechend des Reglements der TCR und für den Kundenmotorsport entwickelte Fahrzeug kann bei Sprint- wie auch Langstreckenrennen national und international eingesetzt werden und bietet Privatteams die Möglichkeit, in einem überschaubaren Kostenrahmen Motorsport zu betreiben. Ab 2016 wird es nationale, europäische sowie die bereits 2015 erfolgreich gestartete globale TCR International Series mit identischem Reglement geben, sodass erfolgreiche Teams entsprechend aufsteigen können, ohne das Renngerät wechseln zu müssen.

Der in enger Zusammenarbeit mit dem langjährigen Opel-Partner Kissling Motorsport aus Bad Münstereifel entwickelte Astra TCR wird von einem hoch effizienten Zweiliter-Turbomotor angetrieben, der es auf eine – vom Reglement definierte – Leistung von 330 PS bei einem maximalen Drehmoment von 420 Newtonmeter bringt. Die Kraft wird über ein sequenzielles, per Schaltwippen am Lenkrad bedientes Sechsgang-Renngetriebe auf die Vorderräder übertragen. Ein automatisiertes Zwischengassystem sorgt beim Runterschalten für Stabilität im Fahrverhalten. 378 Millimeter große Bremsscheiben und Sechskolben-Bremssättel vorne sowie 265-Millimeter-Bremsscheiben nebst Zweikolben-Sätteln hinten garantieren eine entsprechende Verzögerung. Die Bremsbalance ist vom Cockpit aus einstellbar. Ebenso einstellbar ist das Fahrwerk, das über modernste Dämpfertechnik verfügt. Elektronische Regelsysteme wie ABS und ESP verbietet das Reglement der TCR Serie. Der Astra TCR bietet eine effiziente Aerodynamik, die einen verstellbaren Frontsplitter und Heckflügel beinhaltet – beides aus Kostengründen Einheitsbauteile, die an allen TCR-Fahrzeugen identisch sind. Doch Opel denkt weiter und stattet den neuen Rennboliden bereits jetzt mit jenen Features aus, die der Automobilsport-Weltverband FIA erst für 2017 verbindlich vorschreiben wird – wie etwa den 100-Liter-FT-Sicherheitstank. Damit ist gewährleistet, dass die Kundenteams den Astra TCR mehrere Jahre ohne technische Veränderungen einsetzen können.

Mit dem Engagement in der Touring Car Racing Series setzt Opel eine lange Tradition im Tourenwagensport fort. Neben den Werkseinsätzen in DTM oder STW war der Kundensport stets eine tragende Säule im Motorsport-Engagement von Opel. In Deutschland sind die Tourenwagen der TCR Serie in der neuen ADAC TCR Germany zu sehen, die im Rahmen der ADAC GT Masters ausgetragen wird. Fernsehübertragungen der Rennen durch den TV-Senders Sport1 sind geplant, um die neue Serie den Motorsportfans näher zu bringen. Der Veranstalter ADAC ist von dem Erfolg der neuen Serie überzeugt. Sportpräsident Hermann Tomczyk: "Die neue ADAC TCR-Serie schließt eine Lücke im deutschen Tourenwagensport. Die ADAC TCR Germany ermöglicht spektakulären Tourenwagensport zu vertretbaren Kosten und ist für das ADAC GT Masters und die ADAC Formel 4 eine optimale Ergänzung. Wir sind überzeugt, dass wir dem Tourenwagensport in Deutschland mit der ADAC TCR Germany neue Impulse geben werden.".

Franz Engstler, Teamchef von Engstler Motorsport und Partner des ADAC in der ADAC TCR Germany ergänzt: "Ich bin mir sicher, dass wir mit der ADAC TCR Germany das richtige Konzept zum richtigen Zeitpunkt haben. Der ADAC ist der perfekte Partner und bietet der Serie eine optimale Plattform. Fans dürfen sich auf Markenvielfalt und attraktive, leistungsstarke Rennfahrzeuge freuen und auf Tourenwagensport, wie sie ihn sehen wollen. Die ADAC TCR Germany bietet den Teams zu vertretbaren Kosten ein perfektes Betätigungsfeld. Ich bin stolz darauf, gemeinsam mit dem ADAC dieses Projekt umzusetzen und freue mich auf diese neue Herausforderung." Die Gegner des neuen Astra TCR heißen Seat, Ford, Honda, Audi und Volkswagen. Teams, die bereits in der Saison 2015 international nach diesem Reglement unterwegs waren.

Ab Ende Februar 2016 wird eine limitierte Stückzahl des Opel Astra TCR an ausgewählte Kundenteams geliefert. Das rennfertige Fahrzeug kostet 95.000,- € (zzgl. MwSt.).

Quelle: Opel