Zarooq Sand Racer - Wüstenrenner

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Neues Fahrzeug für Rallye-Raid-Einsätze
- benannt nach schnellster Wüstenschlange
- entwickelt und produziert in UAE



Der Zarooq "Sand Racer" ist das erste Auto, das in den Vereinigten Arabischen Emiraten speziell für den Einsatz in der Wüste entwickelt und hergestellt wird. Der Name leitet sich von der schnellsten und beweglichsten Schlange der Wüste, der Schokari Sand Racer, ab, die in der Sprache der Emirate Zarooq heisst. Hinter dem neuen Hersteller stehen Mohammed al Qadi aus den Vereinigten Arabischen Emiraten, ehemaliger Senior Director Operations am Yas Marina Circuit in Abu Dhabi, sowie Bruno Laffite, Neffe des ehemaligen französischen Formel-1-Piloten Jacques Laffite und selbst jahrelang erfolgreich im Formel-Motorsport unterwegs. Komplettiert wird das Team durch Iannis Mardell, der seit über 15 Jahren Topunternehmen aus Sport und Automobilbranche strategisch berät.

Exterieur

Das Äußere des neuen Wüstenrenners zeigt die typischen Proportionen eines Fahrzeugs für Rallye-Raid-Wettbewerbe. Große und mit Offroad-Reifen bestückte Räder sowie extrem kurze Überhänge vorne und hinten gewährleisten gute Performance im Offroad-Einsatz. Das Styling der Karosserie wirkt modern und stammt aus der Feder von Anthony Jannarelly, der auch für das Design des ebenfalls aus den Emiraten stammenden Lykan Hypersports von W Motors verantwortlich ist.

Interieur

Zum Interieur macht der Hersteller noch nicht viele Angaben, Fotos sind ebenfalls noch nicht verfügbar. Man spricht lediglich von einem Performance-orientierten Design, wie Kunden es von einem echten Rennwagen erwarten, geprägt von Sichtcarbon. Da das Fahrzeug in Handarbeit auf Kundenwusch produziert werden soll, bestehen weitreichende Individualisierungsmöglichkeiten.

Performance

Auf technischer Seite ist man seitens des Herstellers noch sehr zurückhaltend mit Informationen. Angetrieben wird die Wüstenschlange aus den Emiraten von einem 3,5 Liter großen V6-Motor, der unterschiedliche Leistungsvarianten im Bereich zwischen 300 und 500 PS bieten soll. Das Leergewicht des einsatzbereiten Fahrzeugs wird mit lediglich 950 Kilogramm angegeben. Für die Entwicklung des High Performance Chassis zeichnen die spanischen Rennsportspezialisten von Campos Racing des ehemaligen Formel-1-Piloten Adrian Campos verantwortlich. Eine einstellbare Bodenfreiheit im Bereich zwischen 350 und 450 Millimetern und die Unterbringung des Motors im Heck gewährleisten perfektes Handling beim Überqueren der großen Sanddünen in der Wüste und Stabilität bei den in diesen Wettbewerben häufigen und weiten Sprüngen der Fahrzeuge.

Preis

Der Zarooq Sand Racer erlebt seine Weltpremiere im Rahmen des Formel 1 Grand Prix von Abu Dhabi am 24. November. Der Hersteller nennt Preise im Bereich zwischen 80.000,- und 160.000,- US$, je nach Ausstattung und Motorisierung. Vorbestellungen können ab sofort abgegeben werden, Anfang 2016 beginnt die Auslieferung. Die ersten 20 Fahrzeuge werden in einer Special Inaugural Edition produziert. Neben dem hauptsächlich angepeilten Einsatz der Fahrzeuge im Motorsport verspricht der Hersteller auch eine Strassenzulassung für den Sand Racer. Es ist allerdings zu erwarten, dass diese sich auf das Heimatland des Boliden beschränken wird.

Zusätzlich zum Zarooq Sand Racer investiert der Hersteller in den "Dubai Offroad Racing Circuit", auf dem die Fahrer des Wüstenrenners die weltweit besten Voraussetzungen finden werden, die Fähigkeiten des Fahrzeugs auszutesten. Der Kurs wird Einwohnern und Firmen aus den Emiraten ebenso wie ausländischen Besuchern die Möglichkeit bieten, den Sand Racer probezufahren. Angebote unter dem Motto "arrive and drive" für Einzelpersonen sind ebenso in Vorbereitung wie spezielle Offerten für Firmenevents. Im zweiten Schritt ist eine Offroad Race School geplant.

Quelle: Zarooq