Mini Cooper S Cabrio - Auf in den Frühling 2016

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Dritte Generation des Premium-Cabrios
- Cooper S mit 192 PS starkem Turbomotor
- auf Wunsch mit Union Jack auf Verdeck



Im kommenden Frühjahr kommt die bereits dritte Generation des kompakten Premium-Cabrios von Mini auf den Markt. Neben Cooper und Cooper D rollt zum Marktstart auch direkt der leistungsstarke Cooper S zum Händler, den wir hier näher beleuchten.

Exterieur

Auch bei Generation drei wird das typische Mini-Design beim Cabrio gekonnt beibehalten. Neben den charakteristischen Proportionen gibt es also vorn die üblichen Rundscheinwerfer sowie den hexagonalen Kühlergrill und am Heck die chromeingefassten Leuchten. Für die Karosserie wird die neue Lackfarbe "Carribean Aqua metallic", ein helles Blau, ins Programm aufgenommen.
Doch das eigentliche Merkmal, dem beim Mini Cooper S Cabrio das Augenmerk gilt, ist das versenkbare Textilverdeck. Dieses öffnet und schließt erstmals vollelektrisch, sehr leise und innerhalb von 18 Sekunden - auch während der Fahrt bis zu einer Geschwindigkeit von 30 km/h. Neu ist das "Mini Yours"-Verdeck mit eingewebtem Union Jack. Hinter den Rücksitzen ist ein Überrollschutz integriert, der bei einem Überschlag automatisch ausfährt. Optional gibt es direkt zur Markteinführung Anbauteile aus der hauseigenen Tuningabteilung John Cooper Works.
Gegenüber der Vorgängergeneration ist der Neuling um 98 Millimeter länger, 44 Millimeter breiter und einen Millimeter höher. Zudem wuchs der Radstand um 28 Millimeter sowie die Spurweite vorn um 42 und hinten um 34 Millimeter.

Interieur

Der vergrößerte Radstand kommt vor allem dem Innenraum zugute. Hier finden bis zu vier Personen Platz, wobei die Vordersitze sich weiter verstellen lassen und die Fondbank eine längere Sitzfläche mit Einzelsitzcharakter und optimiertem Seitenhalt bietet. Zudem wurde das Kofferraumvolumen um etwa 25 Prozent auf nun 215 Liter bei geschlossenem und 160 Liter bei geöffnetem Verdeck erhöht. Dies kann durch die geteilt umlegbare Rücksitzbank noch erhöht werden.
Wie im drei- und fünftürigen Mini präsentiert sich das Cockpit mit einer horizontalen Struktur und einem großen zentralen Rundinstrument. Hinzu kommt eine Instrumentenkombi hinter dem Lenkrad und eine Schalterleiste im unteren Bereich der Mittelkonsole, in der auch der rote Start-Stopp-Knopf untergebracht ist.

Performance

Unter der Haube des Mini Cooper S Cabrio steckt ein Vierzylinder-Turbomotor mit 141 KW/192 PS und 280 Newtonmetern Drehmoment, die sich per Overboost-Funktion kurzzeitig auf 300 Newtonmeter anheben lassen. Diese Kraft wird ab Werk mit einem manuellen Sechsgang-Getriebe auf die Vorderräder übertragen. Optional ist eine Sechsgang-Automatik mit dem Namen "Steptronic Sport" mit Schaltwippen am Lenkrad erhältlich. Für die Beschleunigung aus dem Stand auf Tempo 100 benötigt das Cooper S Cabrio 7,2 Sekunden mit manuellem Getriebe und 7,1 Sekunden mit Automatik. Die Höchstgeschwindigkeit wird von Mini mit 230 km/h (228 mit Automatik) angegeben.
Natürlich bleibt auch das berühmte Go-Kart-Fahrfeeling des Cooper S im Cabrio erhalten. Durch die breitere Spur und den längeren Radstand kommen die Vorzüge der leichteren und steiferen Eingelenk-Federbeinvorderachse sowie des Mehrlenker-Bauteils hinten hervorragend zur Geltung. Die dynamische Stabilitätskontrolle (DSC) inklusive dynamischer Traktionskontrolle (DTC) und elektronischem Sperrdifferenzial (EDLC) sowie die geschwindigkeitsabhängige Lenkkraftunterstützung Servotronic werden durch eine Performance Control unterstützt. Optional kommt eine dynamische Dämpferkontrolle hinzu.

Preis

Das neue Mini Cooper S Cabrio beginnt preislich bei 27.950,- €. Für die kleineren Motorisierungen beginnt die Preisliste bei 23.950,- € (Cooper Cabrio) und 25.900,- € (Cooper D Cabrio, alle Preise inkl. MwSt.). Zu den Händlern rollen die drei Neulinge ab dem 5. März 2016.

Quelle: Mini