Land Rover Discovery - Graphite und Landmark

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Zwei neue Discovery-Sondermodelle
- Graphite mit diversen grauen Akzenten
- Landmark mit hochwertiger Ausstattung



Ab kommender Woche können beim Land Rover Händler zwei neue Sondermodelle des beliebten Discovery bestellt werden, die auf die Beinamen "Graphite" und "Landmark" hören. Bis heute wurden bereits über 1,16 Millionen Exemplare dieses Geländewagens in dreieinhalb Generationen weltweit verkauft. Land Rover selbst bezeichnet den aktuellen Discovery zwar als Nummer "4", es handelt sich jedoch streng genommen nur um eine größere Modellpflege, die im September 2009 vorgenommen wurde.

Exterieur

Graphite
Vergleichbar mit dem beliebten "Black Pack" von Land Rover ist auch der Name dieses Discovery-Sondermodells Programm. Diverse Teile an der Karosserie zeigen sich in verschiedenen Grautönen. Die seitlichen Lufteinlässe und der Kühlergrill sind mit einer Oberfläche in Graphite versehen worden. Zudem wurde der Grill in Schwarz und einem helleren Grau eingefasst. Auch die "Land Rover"-Schriftzüge vorn und hinten sowie die Türgriffe tragen Grau. Dazu gibt es exklusive, 19 Zoll große Leichtmetallräder mit sieben Doppelspeichen und ein Auswahl aus neun Lackfarben.
Landmark
Im Vergleich zum normalen Discovery erhält das Sondermodell Landmark eine lange Dachreling, schwarze Oberflächen an den seitlichen Luftauslässen im vorderen Kotflügel sowie am Kühlergrill und den Außenspiegelgehäusen. Seitlich und am Heck finden sich kleine Landmark-Logos, während die Radhäuser von exklusiven Leichtmetallrädern mit fünf Doppelspeichen im 20-Zoll-Format ausgefüllt werden. Neben den Standardfarben "Santorini Black", "Yulong White", "Indus Silver" und "Waitomo Grey" wird exklusiv für das Sondermodell der Farbton "Zanzibar" ins Programm aufgenommen.

Interieur

Graphite
Für das Interieur des Discovery Graphite bietet Land Rover eine Auswahl von drei Farben an, die jedoch im Pressetext nicht genannt werden.
Landmark
Die Serienausstattung des Landmark basiert auf dem bisherigen Topmodell HSE und ergänzt diese um eine erweiterte Windsor-Lederausstattung im Farbton "Ebony", "Almond" oder erstmals "Tan", die auch das Armaturenbrett, die Türverkleidungen und die Mittelkonsole umfasst. Bei "Tan" als Sitzfarbe werden die Türverkleidungen und das Armaturenbrett in "Ebony" ausgeführt, um Reflektionen vorzubeugen. Hinzu kommen Dekorblenden, die auch Teile des Lenkrads umfassen und wahlweise hochglänzend schwarzen Klavierlack oder Walnussholz zeigen

Generell bietet Land Rover ab jetzt für den Discovery "InControl Apps" an. Mit diesem System können Smartphone-Apps ins Infotainmentsystem des Fahrzeugs integriert und von dort aus bedient werden. So kann beispielsweise Musik gestreamt oder der nächste freie Parkplatz gefunden werden.

Performance

Während es den Graphite mit allen drei verfügbaren Motorenvarianten geben wird - zwei Diesel und ein Benziner mit je sechs Zylindern und drei Litern Hubraum - sitzt unter der Haube des Landmark einzig und allein der große Turbodieselmotor SDV6 mit 188 kW/256 PS und 600 Newtonmetern Drehmoment. Damit beschleunigt er in 9,3 Sekunden auf Tempo 100 und weiter bis zur Höchstgeschwindigkeit von 180 km/h. Alle drei Motorisierungen zeichnen sich speziell für Reitsport- oder Segelfreunde aus, da sie eine Anhängelast von 3,5 Tonnen aufweisen.

Preis

Die Preisempfehlung für den Discovery Graphite beginnt bei 67.770,- €, für den Discovery Landmark müssen mindestens 74.110,- € zum Land Rover Händler mitgebracht werden (alle Preise inkl. MwSt.). Erste Auslieferungen erfolgen ab Frühjahr 2016.

Quelle: Land Rover