Mazda RX Vision - Neuer Wankelmotorsportwagen

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Mazda setzt Wankelmotortradition fort
- elegant gestaltetes Sportwagenkonzept
- Serienproduktion für Ende 2017 erwartet



Nach der Vorankündigung vor einiger Zeit hat Mazda am heutigen Pressetag der Tokyo Motor Show endlich das Tuch vom angekündigten Sportwagenkonzept gezogen. Dieses hört auf den Namen "RX Vision" und gibt einen ersten Ausblick auf den kommenden neuen Mazda-Sportwagen, der für Ende 2017 erwartet wird.

Wie erwartet trägt der RX Vision einen neu entwickelten Wankelmotor unter der Haube. Das "Skyactiv-R"-Triebwerk setzt die langjährige Tradition des Kreiskolbenmotors bei Mazda fort, die 1961 mit einem ersten Prototypen und 1967 mit der Markteinführung des Cosmo Sport 110S begann und zuletzt 2012 im RX-8 auslief. Während zu den technischen Daten noch keine näheren Angaben gemacht wurden, steht auf jeden Fall fest, dass der Motor vorn und die angetriebene Achse hinten sitzen werden. Zudem lässt sich aus dem Namen "Skyactiv-R" bereits ablesen, dass Mazda hier die gleichen hohen Ziele in Sachen Abgasverhalten, Kraftstoff-Effizienz und Zuverlässigkeit verfolgt, wie bei den aktuellen Diesel- und Benzinmotoren.

Dank kompakter Motorblockabmessungen ermöglicht das Aggregat wunderschöne Karosserieproportionen. Dabei kommt erneut eine Weiterentwicklung des Kodo-Designs zum Einsatz, das inzwischen alle aktuellen Mazda-Modelle schmückt und bereits diverse Preise abgeräumt hat. Flach und breit kauert sich der RX Vision auf den Boden und erinnert dabei durchaus geschickt an den RX-7, jenen bis heute meistverkauften Wankelmotor-PKW, von dem zwischen 1978 und 2002 mehr als 800.000 Exemplare in drei Modellgenerationen abgesetzt wurden.

Innen bietet der Mazda RX Vision Platz für bis zu zwei Personen, die dank der gut ausgeformten Sportsitze zum Teil des Gesamtkonzepts werden. Vor ihnen erstreckt sich ein absolut leeres Armaturenbrett, das sich nur auf die wesentlichsten Anzeigen für den Fahrer konzentriert. Diese werden über drei Rundinstrumente hinter dem Lenkrad angezeigt. Die Mittelkonsole mit ihrem schwungvollen Übergang zum Mitteltunnel soll in ihrer Gestaltung an einen Sattel erinnern. Durch Echtleder, rote Kontrastnähte, ein wenig Sichtcarbon und Aluminium wird gekonnte eine sportlich-edle Atmosphäre erzeugt.

Mazda selbst schreibt bislang nichts zu den Serienchancen der Studie. Wenn man jedoch die Konzeptfahrzeuge der Japaner aus den letzten Jahren mit der aktuellen Modellpalette vergleicht, wird schnell klar, wie dicht der RX Vision offenbar bereits am angekündigten Wankelsportwagen ist. Durchaus eine Bereicherung für den Sportwagenmarkt.

Quelle: Mazda