Lexus LF-FC Concept - Neues Flaggschiff-Design

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Erster Ausblick auf kommenden Lexus LS
- Brennstoffzelle und Radnabenmotoren
- coupéhafte Linienführung auf 5,3 Metern



Mit dem LF-LC Concept erlaubt Lexus auf der Tokyo Motor Show einen ersten Ausblick auf den kommenden neuen LS. Dabei geht es den Japanern nicht nur um die reine Optik, sondern auch um die Technologie, die unter der Karosserie verborgen ist.

Doch bleiben wir einmal kurz beim Design des LF-LC stehen. Auf 5,3 Metern erstreckt sich hier eine Oberklasse-Limousine, die in ihrem Auftreten fast ein wenig an ein großes Coupé erinnert. Dabei kommt die neueste Interpretation der Lexus-Formensprache "L-finesse" zum Einsatz. Vorn kommt der inzwischen typische "Diabolo-Grill" gut zur Geltung und wird durch L-förmige Tagfahrleuchten und je Seite drei in Reihe darüber angeordneten LED-Scheinwerfereinheiten eingerahmt.

Da die Studie wohl nie auf öffentlichen Straßen bewegt wird, konnten die Designer beim LF-LC auf Außenspiegel und Türgriffe verzichten, was die coupéhafte Linienführung weiter unterstützt. Dabei hilft zum einen die niedrige Dachlinie. Zum anderen sitzen in den Radhäusern 21 Zoll große Leichtmetallräder mit Carbon-Elementen an den Speichen. Am Heck greifen die LED-Rückleuchten das fließende Design gekonnt auf.
 
Im Interieur bietet der LF-LC Platz für bis zu vier Insassen, die auf strahlend weißem Anilin-Leder sitzen dürfen. Vor dem Fahrer eröffnet sich ein funktionales Cockpit, das horizontal in zwei Zonen aufgeteilt ist. Dabei ist der obere Bereich bewusst offen gestaltet worden, damit die Konzentration voll auf dem Straßenverkehr verbleiben kann. Darunter befindet sich ein Bediensystem, das auch Gesten anstelle von Berührungen versteht. Auf der Mittelkonsole zeigt dabei eine kleine Holografie die Gestenmöglichkeiten für Audio- und Belüftungssystem an. Im Fond bieten verstellbare Rückenlehnen in Kombination mit viel Kopf- und Kniefreiheit ein wahres Gefühl von Luxus, wie es sonst nur von Chauffeursfahrzeugen ausgestrahlt wird.

Im hinteren Fahrzeugbereich des Lexus LF-LC ist eine Hochleistungs-Brennstoffzelle untergebracht, die primär die Hinterachse antreibt. Zusätzlich versorgt sie zwei Radnaben-Elektromotoren an den vorderen Rädern mit der notwendigen Energie. Dadurch wird eine zielgenaue Antriebskraftverteilung zwischen allen vier Rädern ermöglicht, was sowohl bei winterlichem Fahrbetrieb für Sicherheit als auch bei sportlicher Fahrweise für Spaß sorgt.

Zwar gibt es noch keinen Premierentermin für den nächsten LS, Lexus spricht jedoch von der "nicht allzu fernen Zukunft".

Quelle: Lexus