W Motors Fenyr SuperSport - Wird 25-mal gebaut

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Zweites Sportwagenmodell von W Motors
- 912 PS starker Biturbo-Boxermotor von RUF
- Voll-Carbon-Karosserie in typischem Design



Als Nachfolger des unter anderem im Kinofilm "Fast and Furious 7" gezeigten Lykan HyperSport hat W Motors heute auf der Dubai International Motor Show den neuen Fenyr SuperSport präsentiert. Wie der Vorgänger wird auch der Neuling wieder in den Vereinigten Arabischen Emiraten gefertigt.

Exterieur

Wie schon beim Lykan HyperSport besteht auch die Karosserie des Fenyr SuperSport vollständig aus Kohlefaser und kann von den Kunden in jeder gewünschten Farbe bestellt werden. Optisch erinnert der Neuling klar an den Vorgänger, wurde jedoch aerodynamisch laut W Motors deutlich verfeinert.

Interieur

Zum Innenraum des Fenyr SuperSport veröffentlichte W Motors leider weder Bilder noch Details. An dieser Stelle sei uns die Vermutung gestattet, dass hier ähnlich wie im Vorgängermodell edles Leder und Alcantara zum Einsatz kommen werden, wobei die Kundenwünsche in Sachen Farben und Kombinationen berücksichtigt werden. Fahrer und Beifahrer werden voraussichtlich auf gut ausgeformten Sportsitzen Platz nehmen.

Performance

Angetrieben wird der neue Fenyr SuperSport durch einen vier Liter großen Sechszylinder-Boxermotor, der von RUF auf Basis eines Porsche-Triebwerks aufgebaut wird. Dank doppelter Turbo-Aufladung bringt das Aggregat in seiner Basiskonfiguration 671 kW/912 PS und ein maximales Drehmoment von 1.200 Newtonmetern zustande. Damit soll der Spurt auf Tempo 100 in weniger als 2,7 Sekunden beendet sein, während die Höchstgeschwindigkeit "deutlich über 400 km/h" liegt, wie der Hersteller angibt. Ob es weitere Leistungsstufen geben wird oder aber der Fahrer über einen Schalter im Cockpit mehr Leistung abrufen kann, ließ W Motors bislang offen. Im Vorfeld hatten die Araber noch von "mehr als 1.000 PS" gesprochen.

Preis

W Motors wird lediglich 25 Exemplare des neuen Fenyr SuperSport zu einem bislang nicht genannten Grundpreis fertigen. Dieser dürfte jedoch vermutlich über dem bisherigen Preis des schwächeren Lykan HyperSport liegen. Dieser kostete mindestens 3,4 Millionen US-Dollar.

Quelle: W Motors