Brabus GLE 700 4x4 Coupé - Einstiegstuning

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Zweites Brabus-Kit für GLE 63 AMG Coupé
- nach 850 PS auf der IAA nun 700 in Dubai
- optisch kein Unterschied zwischen beiden



Nachdem Brabus bereits auf der IAA im September eine erste Variante des Mercedes-AMG GLE 63 Coupés mit 850 PS gezeigt hatte, folgte nun auf der Dubai International Motor Show eine zweite Version, quasi als Einstiegsmodell mit 150 PS weniger.

Exterieur

Optisch unterscheidet sich der nun nachgeschobene Neuling nur in einem minimalen Detail von seinem stärkeren Bruder: Durch den auf die Leistung hinweisenden Modellschriftzug am Heck - und das auch nur, wenn der Kunde diesen nicht abbestellt. Es kommen also die selben passgenauen Kohlefaser-Bauteile ringsum zum Einsatz, die das GLE Coupé optisch deutlich aggressiver dastehen lassen. Einige Bereiche wie der Frontspoiler, der Diffusoreinsatz am Heck oder die Spoilerlippe auf dem Kofferraumdeckel können in mattem oder glänzendem Sichtcarbon geordert werden. Hinzu kommen 23 Zoll große Leichtmetallräder, die wie das Präsentationsfahrzeug Schwarz lackiert wurden. Als kleiner optischer Akzent schimmern durch die Felgen blaue Bremssättel durch.

Interieur

Gerade im arabischen Bereich setzt Brabus traditionell viele Fahrzeuge ab, von denen ein Großteil umfangreich und auffällig gestaltet wurden. So verwundert es kaum, dass das Interieur des Präsentationsfahrzeugs des GLE 700 4x4 Coupés wohl nur von den wenigsten deutschen Kunden so bestellt würde. Azur-blaues Mastik-Leder mit würfelförmigen Steppnähten überzieht die Sitze und Teile der Türverkleidungen. Armaturenbrett und Lenkrad sind Schwarz eingekleidet und werden durch blaue Kontrastnähte optisch aufgewertet. Zudem erhielt das Lenkrad an der unteren Speiche einen Akzent in blauem Leder. In alle fünf Kopfstützen wurde das Brabus-Logo eingestickt. Die Fondpassagiere können während der Fahrt auf zwei in die Rückenlehnen der Vordersitze integrierten Monitoren fernsehen.

Performance

Das V8-Biturbo-Triebwerk mit 5,5 Litern Hubraum erhält von Brabus neue Turbolader, eine Edelstahl-Abgasanlage mit Downpipes und eine modifizierte Motorsteuerungs-Software sowie einen Hitzeschutz aus Gold. Dank dieser Maßnahmen stehen am Ende der Leistungskur volle 700 PS (515 kW) nebst einem maximalen Drehmoment von 960 Newtonmetern zur Verfügung. Damit sinkt die Spurtzeit auf Tempo 100 auf glatte vier Sekunden, während die Höchstgeschwindigkeit auf 300 km/h ansteigt. Durch ein Zusatzmodul für die Airmatic-Luftfederung wird das GLE 700 4x4 Coupé von Brabus um 35 Millimeter tiefergelegt, was zum einen der Fahrdynamik zugute kommt und zum anderen die großen Räder noch besser in Szene setzt.

Preis

Genaue Preisangaben macht Brabus auf Kundenanfrage.

Quelle: Brabus