Buick Envision - US-Auto aus China-Werk

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- Erstes China-US-Auto für US-Markt
- Buick testet die Akzeptanz der Kunden
- andere Marken ziehen bei Erfolg nach



Im Frühjahr 2016 wird mit dem Buick Envision das erste Mal ein in China gefertigtes Fahrzeug einer US-Marke auf dem amerikanischen Markt angeboten werden. Das bei Shanghai GM in der Provinz Shandong hergestellte SUV ist seit der Weltpremiere auf der Chengdu Auto Show im Jahr 2014 auf dem chinesischen Markt erhältlich. Jetzt plant Buick, etwa 30.000 bis 40.000 Exemplare pro Jahr auf dem heimischen Markt in den USA zu verkaufen und so die Akzeptanz der einheimischen Neuwagenkäufer für in China gefertigte Modelle zu testen. Dort trifft der Envision im Premiumsegment der kompakten SUVs auf Mitbewerber wie Acura RDX und Infiniti EX. Buick erhofft sich sogar, dass einige Interessenten des BMW X3 oder des Mercedes-Benz GLC zum Buick Dealer gelockt werden können. Die übrigen US-Hersteller beobachten die Mission des Envision aufmerksam und planen, bei Erfolg gegebenenfalls auch Teile des Modellportfolios aus China zu importieren.

Exterieur

Der Envision ist mit einer Länge von 4,67 Metern und einer Breite von 1,80 Metern ein für amerikanische Verhältnisse eher kompaktes SUV. In der Modellhierarchie von Buick reiht sich der chinesische Amerikaner zwischen den existierenden Modellen Encore und Enclave ein. Die Linienführung zeigt mit den abgerundeten Formen und dem typischen Grill bekannte Designelemente der Marke Buick.

Interieur

Das Innere des Envision ist modern und hochwertig gestaltet, lediglich die Einlagen an Armaturenbrett und Türverkleidungen in grauem, holzähnlichen Look zeigen die Herkunft des Fahrzeugs. Es ist zu erwarten, dass für die US-Version in diesem Bereich noch Änderungen vorgenommen werden. Ansonsten wirkt alles übersichtlich und vertraut. Vor dem Fahrer befinden sich ein beheizbares Multifunktionslenkrad und übersichtliche Rundinstrumente, in der Mitte des Armaturenbretts ein Touchscreen, in dem die wichtigsten Bedienfunktionen zusammengefasst sind. Darunter die Bedienelemente für die Zwei-Zonen-Klimaanlage. Die Rückbank ist über einen Bereich von 18 Zentimetern in der Länge verschiebbar und bietet so die Möglichkeit, zwischen großzügiger Beinfreiheit oder einem größeren  Ladevolumen von bis zu 1.550 Litern zu wählen. Durch das große Panoramaschiebedach erhellt viel Licht den Innenraum.

Performance

Auf dem chinesischen Markt ist der Envision mit einem zwei Liter großen Vierzylinder-Benzinmotor in zwei Leistungsvarianten erhältlich. Die Einstiegsausführung leistet 147 kW/200 PS und bietet 280 Newtonmeter Drehmoment. Darüberhinaus ist eine stärkere Variante mit 191 kW/260 PS und 353 Newtonmetern Drehmoment im Angebot. Welche Motoren den Weg über den Pazifik finden, ist noch nicht bekannt. Die Kraftübertragung erfolgt über eine Sechsgangautomatik auf einen elektronisch geregelten Allradantrieb, der die Kraft stufenlos von 0 bis 100 Prozent zwischen den Achsen aufteilen kann. Das Fahrwerk ist mit GM’s FlexRide-System ausgestattet und bietet vier verschiedene Fahrmodi: Normal, Tour, Sport und Off-Road. Als Fahrwerte gibt Buick in China bisher nur die Beschleunigungszeit von 0 bis 100 km/h mit 8,4 Sekunden an, eine Höchstgeschwindigkeit spielt auf dem chinesischen Markt ebensowenig eine Rolle wie auf dem amerikanischen und wird daher nicht bekanntgegeben.

Preis

In China liegen die Preise des Buick Envision je nach Motor und Ausstattung zwischen 219.900,- und 349.900,- Yuan. Das entspricht 32.220,- beziehungsweise 51.267,- Euro. Preise für den amerikanischen Markt sind noch nicht bekannt.

Quelle: Buick