Porsche Cayman GT4 Clubsport - Kundenrenner

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- 385 PS starker Breitensportrennwagen
- Aufhängungen rundum vom 991 GT3 Cup
- ab 2016 unter anderem in der VLN-Serie



Wie bereits im Vorfeld angekündigt hat Porsche auf der Los Angeles Auto Show einen neuen Kundensportrennwagen vorgestellt, den Cayman GT4 Clubsport. Dieses Fahrzeug werden wir in Deutschland ab der kommenden Saison vermutlich häufig im Rahmen der VLN-Langstreckenmeisterschaft auf der Nürburgring Nordschleife erleben. Daneben wird er jedoch auch für Rennserien nach GT4-Reglement des SRO sowie die Pirelli GT3 Cup Trophy USA, die Ultra 94 GT3 Cup Challenge Canada und Clubrennen des Porsche Club of America homologiert. Eine Straßenzulassung ist hingegen nicht geplant.

Exterieur

Im Vergleich zum bereits bekannten Cayman GT4 für die Straße zeigt sich die neue Clubsport-Variante kaum verändert. Das Fahrzeug liegt etwas tiefer, verfügt jedoch über die gleichen Anbauteile an Front und Heck, inklusive des einstellbaren Heckflügels. Selbst bei den 18 Zoll großen Rädern verzichtete Porsche zugunsten der Kundenteams auf Zentralverschlüsse und verbaut stattdessen die gewohnten Leichtmetallräder mit jeweils fünf Radmuttern. Für das Präsentationsfahrzeug auf der Los Angeles Auto Show wurde eine auffällige Farbgebung in verschiedenen Grautönen und Gelb gewählt - ab der kommenden Saison werden sich jedoch vermutlich die Bilder von eigenständigen Designideen im Internet finden lassen, sobald die jeweiligen Teams ihre Sponsorenbeklebungen verwirklicht haben.

Interieur

Natürlich liefert Porsche Motorsport den neuen Cayman GT4 Clubsport direkt rennbereit aus. Hierfür wird der Innenraum im Vergleich zum Straßen-GT4 komplett geleert. Anschließend ziehen ein vollwertiger Überrollkäfig und ein Rennschalensitz mit Sechspunkt-Sicherheitsgurt ein. An der Mittelkonsole herrscht ebenfalls sportive Einfachheit, lediglich die wichtigsten Bedienknöpfe und Tasten blieben an Bord. Aus dem Mitteltunnel wächst ein verlängerter Wählhebel für das PDK-Getriebe, dessen Gänge jedoch auch über Wippen am unten abgeflachten Sportlenkrad gewechselt werden können. Wo sonst der Beifahrer sitzt findet im Clubsport ein Feuerlöscher seinen Platz.

Performance

Direkt hinter dem Fahrer, allerdings verborgen vor den Augen der Betrachter, werkelt ein 3,8 Liter großer Sechszylinder-Boxermotor, der dem 991 Carrera S vor seinem Facelift entliehen wurde und wie im straßenzugelassenen Cayman GT4 volle 283 kW/385 PS und ein maximales Drehmoment von 420 Newtonmetern bereitstellt. Im Gegensatz zur Serienvariante überträgt im Breitensportrennwagen jedoch ein Sechsgang-Doppelkupplungsgetriebe nebst mechanischer Hinterachs-Quersperre die Kraft auf die Hinterräder. Bei Vorder- und Hinterachse bediente sich Porsche Motorsport bei den Leichtbau-Komponenten des erfolgreichen 991 GT3 Cup, der inzwischen in 20 Markenpokalen weltweit zum Einsatz kommt. Rundum 380 Millimeter große Stahlbremsscheiben mit Sechskolben-Zangen vorn und vier Kolben hinten sorgt für hervorragende Verzögerungswerte. Hinzu kommen ein in 12 Stufen justierbares Renn-ABS und ein an die im Rennsport üblichen Slick-Reifen angepasstes ESP. Ab Werk verfügt der Cayman GT4 über einen 90 Liter großen Motorsport-Tank, mit dem er auf ein Leergewicht von 1,3 Tonnen kommt. Optional bietet Porsche auch einen 70 oder einen 100 Liter großen FT3-Sicherheitstank an.

Preis

Porsche Motorsport in Weissach nimmt ab sofort Bestellungen für den neuen Cayman GT4 Clubsport entgegen. Der Grundpreis liegt dabei bei 111.000,- € zuzüglich Steuern.

Quelle: Porsche