BMW M6 GT3 - Zwei neue Art Cars

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Art Cars 18 und 19 werden 2017 gezeigt
- Künstler aus China und den USA gewählt
- neuer BMW M6 GT3 dient als "Leinwand"



Im Rahmen einer Jubiläumsveranstaltung zu "40 Jahre BMW Art Cars" gab der Münchner Autohersteller vor 150 geladenen Gästen im Guggenheim Museum in New York die Fortsetzung der außergewöhnlichen Kunstsammlung auf Rädern bekannt. Ein Expertengremium, besetzt mit Museumsdirektoren und Kuratoren aus aller Welt nominierte hierfür gleich zwei Künstler, die nun im Verlauf des kommenden Jahres je ein Art Car erstellen werden: Die Chinesin Cao Fei und der Amerikaner John Baldessari.

Beiden wird je ein nagelneuer BMW M6 GT3 zur Verfügung gestellt. Die Enthüllung der Art Cars Nummer 18 und 19 ist für Anfang 2017 eingeplant, beide Rennfahrzeuge sollen anschließend bei mindestens einem Rennen eingesetzt werden. Dies wird mit den normalen Geschwistern des M6 GT3 bereits in der kommenden Saison passieren, wenn der 4,4 Liter große V8-Biturbomotor unter der Haube der GT3-Renner auf den Pisten weltweit aufheulen wird. Als Nachfolger des erfolgreichen Z4 GT3 erwartet die BMW Motorsport-Abteilung natürlich eine ähnliche Erfolgsstory.

Die Geschichte der BMW Art Cars begann 1975 mit einem durch Alexander Calder bemalten 3.0 CSL für das 24-Stunden-Rennen in Le Mans. Ausgegangen ist die Aktion dabei vom französischen Auktionator Hervé Poulain, der selbst mit Sicherheit nicht an eine derartige Erfolgsgeschichte mit 16 weiteren Art Cars bis heute geglaubt hätte. Unter den bisherigen Künstlern finden sich Namen wie Frank Stella, Roy Lichtenstein, Andy Warhol und zuletzt Jeff Koons. Auf die beiden neuen Werke darf man bereits jetzt gespannt sein.

Quelle: BMW