Rezvani Beast X - Ariel Atom in Verkleidung

Geschrieben von Kay Andresen am . Veröffentlicht in News

- 700 PS dank Honda-Motor mit Turbolader
- Rezvani Beast X basiert auf Ariel Atom
- Kohlefaser-Karosserie mit Aero-Paket
- spartanisches Interieur mit Sportsitzen
- 5 Exemplare zum Preis von 325.000,- $

Das US-Start-Up-Unternehmen Rezvani Motors mit Sitz im Bundesstaat Kalifornien hat in dieser Woche ihr neues Modell Beast X vorgestellt, das bisher extremste Fahrzeug in der noch kurzen Geschichte der Firma.

Exterieur

Die Basis für den neuen amerikanischen Extremsportler ist der Ariel Atom und die ist schon einmal sehr gut - gilt dieser Gitterrohrrahmen auf Rädern doch als Porsche-fressendes Track-Tool. Um diesen Rahmen baut Rezvani eine offene, modern gezeichnete Karosserie aus Kohlefaser. Ein Dach hat der Hersteller nicht vorgesehen. Im sonnigen Kalifornien mag das funktionieren, in anderen Märkten jedoch eher nicht. Für das Modell Beast X sieht Rezvani im Vergleich zu dem schon bekannten Speedster einige Änderungen an der Karosserie vor, um zusätzlichen Abtrieb zu generieren. Die Liste der Upgrades enthält einen Frontsplitter, neue Seitenschweller und einen in der Mitte geteilten Heckflügel. Alle Anbauteile werden aus Kohlefaser hergestellt, genau wie der Rest der Karosserie. Zusätzlich installiert Rezvani "Beast-X" Logos auf dem Auto.

Interieur

Das Interieur des Extremsportlers zeigt spartanisch, aber doch hochwertig. Im Vergleich zu der Basis des Rezvani, dem Ariel Atom, ist aber immerhin ein vollwertiges, mit Leder bezogenes Armaturenbrett vorhanden. Klassische Rundinstrumente informieren über Geschwindigkeit und Drehzahl. Das kleine Sportlenkrad ist teilweise mit Leder bezogen und teilweise aus Carbon gefertigt. Dieser Materialmix prägt den ganzen Innenraum, denn auch die Sportsitze haben eine Carbonschale und dünne Lederpolster darauf.

Performance

Der Rezvani Beast X nutzt wie die normale Version Speedster einen Vierzylinder-Motor mit 2,4 Litern Hubraum. Das Triebwerk basiert auf einem Honda-Motor, der im Civic Si seinen Dienst tut und dort 205 PS leistet. Diese Version des Civic ist nur in Nordamerika erhältlich. Für den neuen Extremsportwagen rüstet Rezvani den Motor mit zwei Borg-Warner-Turboladern auf und installiert einen Ladeluftkühler, um die Leistung auf 700 PS, die bei 7.350 U/Min erreicht werden, zu steigern. Für den amerikanischen Standardsprint von 0 auf 60 mph - das entspricht 96 km/h - gibt der Hersteller eine Zeit von 2,5 Sekunden an. Die Kraftübertragung erfolgt über ein Sechsgang-Handschaltgetriebe, eine sequenzielle Variante ist auf Wunsch lieferbar. Eine Rennsportbremse von Alcon bringt das Leichtgewicht schnell wieder zum Stillstand.

Preis

Der Rezvani Beast X ist ab sofort zu einem Preis von 325.000,- US$ bestellbar. Es werden nur fünf Exeplare auf Bestellung gebaut.

Quelle: Rezvani Motors