AC Schnitzer Mini Cooper S John Cooper Works

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Sportlichkeit wird optisch nachgeschärft
- neue 19 Zoll große Leichtmetallräder
- Leistungssteigerung von 231 auf 265 PS
- Tieferlegung durch neue Fahrwerksfedern
- Klappensteuerungs-Schalldämpferanlage

AC Schnitzer stellt auf der Essen Motorshow einen im eigenen Haus weiterentwickelten Mini Cooper S mit dem optionalen John Cooper Works Paket (JCW) vor.

Exterieur

Die Optik des Mini Cooper S JCW wird durch gezielte Maßnahmen nachgeschärft. An der Frontschürze wird eine zusätzliche Spoilerlippe befestigt und seitlich oberhalb der Schweller auf Wunsch ein Dekorstreifen aufgeklebt. Unter der Heckschürze lugen zentral die beiden Endrohre der neuen Schalldämpferanlage hervor, in die jeweils das "AC Schnitzer"-Logo eingraviert ist und die es wahlweise in Silber oder Schwarz gibt. 19 Zoll große Leichtmetallräder im klassischen Doppelspeichen-"AC1"-Design füllen die Radhäuser aus. Sie sind in Anthrazit oder Bicolor-Ausführung erhältlich und mit Reifen der Größe 215/35 R 19 bestückt.

Interieur

Für das Interieur bietet AC Schnitzer stimmige Accessoires wie neue Schaltknöpfe, Aluminium-Pedale nebst Fußstütze, Velours-Fußmatten und einen neuen Handbremsgriff an.

Performance

Die Schnitzer-Techniker heben die Leistung des JCW-Triebwerks von serienmäßigen 231 auf 265 PS (195 kW) an. Dies erfolgt durch eine Software-Optimierung und eine neue Schalldämpferanlage mit kernigerem Sound, der über eine Klappensteuerung mit Fernbedienung feinjustiert werden kann. Auf diese Umbauten gibt AC Schnitzer eine zweijährige Garantie. Durch neue Fahrwerksfedern wird der Mini zudem vorn um 20 bis 30 und hinten um 25 bis 35 Millimeter tiefergelegt.

Preis

Genaue Preisangaben können bei AC Schnitzer in Aachen oder zertifizierten Partnern erfragt werden.

Quelle: AC Schnitzer