Volvo S90 - Neue schwedische Oberklasse

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in News

- Neue Oberklasse-Limousine von Volvo
- Familiendesign des XC90 übernommen
- luxuriös-elegantes Interieur in Leder
- Unfallverhinderung bei Wildwechsel
- halbautonomer Fahrmodus bis 130 km/h



Mit dem neuen S90 zeigt Volvo heute das zweite komplett selbst entwickelte Fahrzeug nachdem man sich vom Ford-Konzern abgenabelt hat. Die große Limousine stellt die neue Speerspitze im Modellprogramm der Schweden dar, tritt gegen etablierte europäische Mitbewerber an und wird in Kürze durch einen Kombi ergänzt. Zudem kann er auf Landstraßen und Autobahnen halbautonom bewegt werden. Weltpremiere feiert der S90 im Januar auf der NAIAS in Detroit.

Exterieur

Bei der Optik des neuen S90 setzt Volvo die Designsprache weiter fort, die mit dem neuen XC90 begonnen wurde. So zeigen die LED-Scheinwerfer T-förmige Tagfahrlichter auf, die - natürlich mit einem gewissen Augenzwinkern - an Thors Hammer erinnern sollen. Dazwischen sitzt der klassische Kühlergrill mit senkrechten, nach innen gebogenen Chromspangen und einem großen Volvo-Logo in der Mitte. An der Limousinen-Silhouette in der Seitenansicht gibt es wenig auszusetzen, sie wirkt nicht zu altbacken, aber auch nicht zu gewollt modern und trifft damit vermutlich gut den Geschmack der angestrebten Kundengruppe. Als einziger Punkt, der zu Diskussionen Anlass geben könnte, finden sich am Heck die neuen Rückleuchten in C-Form, wobei der obere Bogen bis in die Kofferraumklappe ausläuft. Zwischen den beiden Bögen gibt es eine Vertiefung, in der der Markenschriftzug untergebracht wurde. Die relativ geradlinige Heckgestaltung wird vermutlich nicht jedermanns Geschmack treffen, passt aber gut zum soliden Eindruck, den der S90 vermittelt.

Interieur

Passend zum luxuriösen Anspruch präsentiert sich das Interieur des neuen Volvo S90 mit hochwertigem Leder und edlen Hölzern in Kombination mit poliertem Aluminium. Zwischen den mittleren Belüftungsdüsen ist ein zentraler Bedien-Monitor mit Touchscreen-Technologie integriert, über den alle Funktionen des Infotainment- und Navigationssystems abgerufen werden können. Auch die Klimatisierungseinstellungen erfolgen über das Display und machen somit eine Vielzahl von klassischen Bedienknöpfen überflüssig.
Das bekannte "Volvo City Safety"-System erkennt ab jetzt nicht nur Fußgänger und Radfahrer in den Innenstädten, sondern auch große Tiere wie Elche, Pferde und Kühe auf der Landstraße - auch bei Nacht. Durch Warnanzeigen und automatische Bremseingriffe werden Zusammenstöße nach Möglichkeit verhindert, zumindest jedoch die Wucht des Aufschlags gemindert.

Performance

Unter der Motorhaube des neuen S90 finden sich diverse Antriebseinheiten, die Markenfans bereits vom XC90 kennen. Volvo-typisch handelt es sich um Vierzylinder-Turbomotoren, die im Falle des T8 Twin Engine mit Plug-In-Hybridtechnik kombiniert werden. Diese 400 PS starke Variante wird jedoch erst im November 2016 nachgeschoben. Durch den neuartigen "Pilot Assist" kann der Fahrer den S90 in einen halbautonomen Modus versetzen, der den Wagen bis zu einer Geschwindigkeit von 130 km/h mit leichten Lenkeingriffen in der Spur hält und zudem den Abstandsregeltempomaten für den korrekten Abstand zum Vordermann nutzt.

Preis

Zu den Preisen wird Volvo kurz vor der Markteinführung nähere Angaben machen.

Quelle: Volvo