Auktion: Mercedes-Benz by Artcurial Motorcars

Geschrieben von Matthias Kierse am . Veröffentlicht in Veranstaltungen

- Große Mercedes-Benz-Auktion von Artcurial
- findet in Mercedes-Niederlassung Paris statt
- rund 40 Auktionslots, 20 von MB Frankreich
- Replik des Patent-Motorwagen mit dabei
- 300 SL Coupé & Roadster, 600er Limousine
 


Das französische Auktionshaus Artcurial veranstaltet am 15. Oktober in der Pariser Mercedes-Benz Niederlassung eine große Versteigerung mit Markengebundenheit: Unter den Hammer kommen nur Fahrzeuge mit dem Stern auf der Motorhaube oder im Kühlergrill. Dabei stehen interessanterweise diverse Wagen aus der Sammlung von Mercedes-Benz Frankreich zur Disposition. Als Importbetrieb begann die Tätigkeit der französischen Division bereits vor 130 Jahren, unter anderem mit einem gewissen Emil Jellinek, der den sportlichen Modellen den Namen seiner Lieblingstochter gab: Mercédès. Später übernahm er diesen Namen als zweiten Nachnamen, während sein Lieblingshersteller zu 'Mercedes-Benz' umfirmierte - doch das ist eine andere Geschichte.

Benz Patent-Motorwagen (Replica)
Artcurial verspricht insgesamt rund 40 Exponate, die unter den Hammer kommen. 20 davon standen zuvor in der französischen Mercedes-Sammlung. Darunter eine Replika des Patent-Motorwagens von Carl Benz. Diesen kann man zwar heute nur noch auf abgesperrten Privatgeländen ausfahren, aber immerhin handelt es sich um eine offizielle Nachbildung aus der Mercedes-Benz Classic-Abteilung in Fellbach, erkennbar an der Metallplakette unterhalb der Sitzbank. Als Zuschlagspreis erwarten die Franzosen 90.000,- bis 110.000,- €.

Mercedes-Benz 300 S Cabriolet
Deutlich mehr, nämlich 350.000,- bis 450.000,- € gelten als Estimate für ein Mercedes-Benz 300 S Cabriolet von 1955. Dieses leiteten die Schwaben einst von der 300er Limousine ab und statteten es mit einem 175 PS starken Sechszylinder-Triebwerk aus. Lediglich rund 500 Exemplare entstanden insgesamt. Das zur Versteigerung kommende Fahrzeug ging neu nach New York und wurde 2002 von Mercedes-Benz Frankreich erworben. Es zeigt sich in Mittelgrau mit einer hellgrauen Lederausstattung.
 
Mercedes-Benz 300 SL
Was wäre eine Mercedes-Auktion ohne ihn, den berühmten Flügeltürer oder die Möwenschwinge, wie ihn die Amerikaner liebevoll nennen? Richtig, nichts. Daher rollt auch ein entsprechendes Exemplar dieser Gattung auf die Auktionsbühne von Artcurial. Der 300 SL war in den 1950er Jahren der Star jeder Automesse und Wunschtraum vieler Männer und kleiner Jungen. Im klassischen Silber gehörte dieser Flügeltürer ab Dezember 1955 zum Straßenbild in Paris, wo er erstausgeliefert wurde. Seit 1994 gehört er zur Sammlung von Mercedes-Benz Frankreich, wurde originalgetreu restauriert und behielt dabei auch seine ab Werk verbauten Rudge-Felgen mit Zentralverschlüssen. Artcurial erhofft sich einen Zuschlag im Bereich zwischen 900.000,- und 1.300.000,- €.
 
Mercedes-Benz 300 SL Roadster
Nach den Verkaufserfolgen des 300 SL Coupés in den USA wünschten sich - nicht nur - dort diverse Kunden eine offene Variante dieses Sportwagens. Ein Wunsch, der ab 1958 schließlich erhört wurde. Mit verändertem Stahlrohrrahmen, um konventionelle Türen zu ermöglichen, rollte der Roadster bis 1961 vom Band. Artcurial versteigert ein spätes Exemplar mit Erstzulassung am 1. Juli 1961, das seit 2002 zur französischen Sammlung von Mercedes gehört. Interessanterweise erwarb man den Wagen von Bentley. Als erwartetes Estimate gelten 800.000,- bis 1.000.000,- €.
 
Mercedes-Benz 600
Ob Schauspieler, Gesangsstars, Königshäuser oder Diktatoren, sie alle hatten in den 1970er Jahren etwas gemeinsam: Mindestens einen Mercedes-Benz 600 in der Garage. Unter den prominenten Vorbesitzern finden sich Namen wie Elvis Presley, Mireille Mathieu, Fidel Castro, Bao Dai, Coco Chanel oder der König von Marokko. Möchten Sie sich in diese Liste einreihen? Artcurial versteigert eine dunkelblau lackierte Kurzversion der Luxuslimousine, die in einigen Ländern zum Teil bis heute als Staatslimousine dient. Am 9. Juni 1972 erfolgte die Erstzulassung dieses Wagens als Vorführer für Mercedes-Benz Frankreich, die ihn einfach im Fuhrpark behielten. Nun soll doch die Trennung erfolgen, zu 60.000,- bis 90.000,- € - soviel vermutet zumindest Artcurial als Estimate.
 
Mercedes-Benz 500 SL
Mit der Baureihe R107 erschuf Mercedes-Benz Anfang der 1970er Jahre etwas, was inzwischen undenkbar ist: Eine quasi unsterbliche Modellreihe, die für 18 Modelljahre annähernd unverändert im Programm verblieb. Über 237.000 Kunden weltweit entschieden sich für den Roadster mit seiner 2+2-Sitzkonfiguration. Neben kleineren Motorisierungen krönte der 500 SL die Baureihe nach oben. Sein fünf Liter großes V8-Triebwerk beschleunigt den SL auf bis zu 230 km/h und hängt an einer seidenweich schaltenden Automatik. Auch das hier angebotene Fahrzeug hat den Fuhrpark von Mercedes-Benz Frankreich nie verlassen, auf den es am 4. Mai 1988 zugelassen wurde. Auf dem Tacho stehen bis heute weniger als 7.000 Kilometer. Jetzt sucht er einen neuen Besitzer und soll laut Artcurial bei der Auktion 50.000,- bis 80.000,- € erreichen.
 
Für den 500 SL, das 300 S Cabriolet und die 600er Limousine gelten 'no Reserve'-Bedingungen. Mit anderen Worten wurde kein Mindestpreis festgelegt, der erreicht werden müsste. Das Höchstgebot ist bindend und dient als Kaufpreis zuzüglich Auktionsgebühren.

Kennen Sie schon die carsdaily.de Seite auf facebook? Dort werden Sie über alle neuen Artikel informiert und erhalten Live-Bilder von Veranstaltungen und Messen. https://www.facebook.com/carsdaily.de

Quelle: Artcurial Motorcars

 

Wir verwenden Cookies um die Darstellung unserer Webseite auf allen möglichen Endgeräten bestmöglich zu gewährleisten. Durch das anklicken von uns in Beiträgen verlinkten YouTube-Videos werden personenbezogene Daten (Beispielsweise Ihre IP-Adresse, Standortinformationen, Browserversion, Betriebssystem usw.) an den anbieter übermittelt. Bitte stimmen Sie der Verwendung von Cookies durch unsere Webseite zu. Die Übertragung Ihrer Daten wird vom jeweiligen Anbieter (Youtube, Facebook, Google, Instagram usw.) direkt eingeleitet und nicht von Carsdaily selbst übermittelt.